Der sechste „Starnberger Eiszauber“ ist mit einem Besucherrekord zu Ende gegangen. Rund 7.800 Schlittschuhläufer haben sich 24 Tage lang auf der 300 Quadratmeter großen Eisbahn auf dem Kirchplatz getummelt. Somit haben den Eiszauber 2018 nach Mitteilung von Rathaus-Pressesprecherin Lena Choi insgesamt 2.000 Eisläufer mehr als im vergangenen Jahr besucht.

„Wir sind sehr glücklich, dass die Starnbergerinnen und Starnberger den Eiszauber in so großer Zahl angenommen haben. Der Besucherrekord zeigt uns auch, dass das jährlich erweiterte Programm den Nerv unseres Publikums trifft. Sei es zum Eislaufen, zum Glückwein trinken oder einfach nur Freunde auf einen Ratsch zu treffen. Die Organisation durch das Stadtmarketing verdient ein ganz großes Lob“, betont Erste Bürgermeisterin Eva John und fügt hinzu: „Es freut mich sehr, dass der Eiszauber zum winterlichen Treffpunkt für große und kleine Starnberger geworden ist. 2019 geht’s weiter – versprochen.“

Am letzten Tag der diesjährigen Eisbahnsaison auf dem Starnberger Kirchplatz wurde es noch einmal richtig spannend: Zum fünften Mal fanden die Starnberger Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen statt. Am Sonntag, 4. Februar, spielten in der Vorrunde insgesamt 15 Starnberger Teams gegeneinander, anschließend wurden die Finalrunden ausgespielt. Nach einem rund vierstündigen intensiven Wettkampf schafften es am Ende drei Teams auf das Siegerpodest. Der erste Platz ging an das Team „Flutschfinger“, die Zweitplatzierten waren „D ́Ruppis“ und den dritten Platz belegte das Team „Starnberger Golftigers“.

Für die  Gewinnerteams gab es wertvolle Gutscheine.