Unter dem Vorbehalt, dass es eine Zustimmung zum Haushaltsentwurf für 2018 geben wird, hat der Bauausschuss des Stadtrates einstimmig dafür plädiert, die Beleuchtung in der kleinen Schlossberghalle inklusive Nebenräumen zu sanieren. Die Kosten sind auf insgesamt 170000 Euro geschätzt. Die Stadt kann mit 11000 Euro staatlicher Förderung rechnen. Dank der Maßnahme ließen sich laut Bürgermeisterin Eva John 80 Prozent der heutigen Stromkosten sowie 191 Tonnen CO2 einsparen. Es handelt sich um ein Projekt im Rahmen des Klimapaktes des Landkreises. Die Energiegenossenschaft Fünfseenland eG soll eingebunden werden. Die alte Beleuchtung ist fast 25 Jahre alt und nicht mehr auf dem Stand der Technik. Nach Ansicht der Fachleute muss sie auch aus Gründen des Brandschutzes erneuert werden.