Nach dem Austritt von Klaus Rieskamp aus der Bürgerliste (BLS) in der vergangenen Woche steht offenbar ein weiterer Austritt bevor. Zumindest wird in der örtlichen Presse darüber spekuliert, dass auch Angelika Wahmke die BLS verlassen könnte. Es gibt Gerüchte, dass sie sich der UWG anschließen will. Auf Rieskamps Austritt haben die Verantwortlichen der BLS mit einer Presserklärung reagiert, unterschrieben vom 1. Vorstand Franz Heidinger, dessen Stellvertreter Axel Wahmke sowie Fraktionssprecher Michael Mignoli.  Die Erklärung wird im Folgenden im Wortlaut veröffentlicht:

BÜRGERLISTE STARNBERG

PRESSEERKLÄRUNG

Entwicklung in der Stadtratsfraktion der Bürgerliste Starnberg

Am 27.03.2018 hat Herr Dr. Klaus Rieskamp den Austritt aus der BÜRGERLISTE STARNBERG zum 31.03.2018 und den Wechsel innerhalb des Stadtrates zur Fraktion DPF erklärt.
Hintergrund war, gemäß seiner Erklärung unter anderem die unterschiedliche Auffassung innerhalb der BLS-Fraktion zum B2-Tunnel.

Wir bedanken uns für die engagierte Mitarbeit von Dr. Rieskamp in der Fraktion, als 2. Bürgermeister sowie in der BÜRGERLISTE STARNBERG und wünschen ihm viel Erfolg für die Zukunft.

Die BÜRGERLISTE STARNBERG wird sich unverändert Ihrem Ziel, der Planung der im Stadtrat einstimmig beschlossenen ortsfernen Umfahrung (sog. Jann-Trasse) widmen und hier durch weitere Anträge im Stadtrat die Bürgermeisterin dazu bewegen, endlich aktiv zu werden.

Die BÜRGERLISTE STARNBERG wurde vor über 40 Jahren gegründet, um dieses Ziel zu erreichen, aber auch den Tunnel zu verhindern.

Nach dem Stadtratsbeschluss vom Februar 2017 soll der Tunnel nun gebaut werden. Wir werden jedoch alles daran setzen, dass er nur gebaut wird, wenn alle technischen Voraussetzungen, insbesondere die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen für den Betrieb, gegeben sind, und auch die laufenden Kosten für die Stadt Starnberg kalkulierbar und bezahlbar bleiben.

Selbstverständlich wird sich die BÜRGERLISTE STARNBERG auch in Zukunft wie bisher für alle Starnberger Bürger einsetzen und die jahrzehntelange erfolgreiche Stadtratsarbeit fortsetzen.

Nachtrag: Wie gerade in der Online-Ausgabe einer örtlichen Zeitung zu lesen ist, hat Wahmke der BLS den Rücken gekehrt und sich der UWG angeschlossen – mit sofortiger Wirkung!