Vom 02.07.2018 bis zum 06.07.2018 öffnet der Kindergarten Hirschanger für Besucher seine Türen. In dieser Zeit können Interessierte die Fotoausstellung zum 80jährigen Jubiläum des Kindergartens anschauen. Kindergartenleiterin Brigitte Winkler hat in den letzten Monaten zahlreiche Fotos von Zeitzeugen erhalten, die den Kindergarten in den letzten Jahrzehnten besucht haben.

Generationen von Starnbergerinnen und Starnbergern haben ihre Kinderjahre im Kindergarten Hirschanger erlebt. Seit der Öffnung des Kindergartens im Jahr 1938 hat sich natürlich baulich viel am Gebäude getan, aber auch der pädagogische Ansatz der Kindererziehung hat sich kontinuierlich weiterentwickelt. All diese Aspekte können in der Ausstellung von den Besuchern nachempfunden werden.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Kindergartens, von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr besichtigt werden. Das Kindergartenteam freut sich über den Besuch!

Ehrengrab für Erna Sturm:
„Tante Erna“ war 23 Jahre lang Leiterin des Kindergartens Hirschanger

 

 

Sie war Kindergartenleiterin von 1945 bis 1968 und hat den Kindergarten Hirschanger tatkräftig und mit viel Herzblut nach dem Krieg wieder aufgebaut: Erna Sturm, bei Starnbergern der älteren Generation liebevoll bekannt als „Tante Erna“. Um das Wirken von Frau Sturm auch nach ihrem Tod zu würdigen, hat die Stadt Starnberg ihre Ruhestätte auf dem Friedhof an der Hanfelder Straße zu einem „Ehrengrab“ widmen lassen. Der städtische Betriebshof wird sich zukünftig um die Pflege des Grabes kümmern. Das 80-jährige Jubiläum des Kindergartens am Hirschanger wird am heutigen Samstag mit einer Jubiläumsfeier im Kindergarten offiziell begangen.

„Erna Sturm hauchte dem Kindergarten Hirschanger nach den Kriegsjahren wieder Leben ein“, so Erste Bürgermeisterin Eva John. Sie sammelte Möbel und Spielmaterial für den Kindergarten, der nach Kriegsende fast komplett leer geräumt war. Sie war bei den Kindern und Eltern sehr geschätzt und hat regelmäßige Elternabende ins Leben gerufen, was für damalige Zeit noch nicht alltäglich war. „Auf den pädagogischen Rat und den Wissensschatz von Frau Sturm haben die Eltern sehr viel gegeben. Sie war eine Vertrauensperson für Kinder und Eltern“, erzählt Kindergartenleiterin Brigitte Winkler.