Martina Neubauer (Grüne) hatte den Haushalt der Stadt 2018 und die Finanzplanung für die Folgejahre als „abenteuerlich“ bezeichnet, von einer „exorbitanten Verschuldung der Stadt“ geredet und das Zahlenwerk ebenso wie SPD, Grüne, UWG und DPF im Ausschuss abgelehnt. Klaus Rieskamp (DPF) sprach von „absolut alarmierenden“ Zahlen. Neubauer warnte damals im Mai, dass die Aufsichtsbehörde den Haushalt nicht genehmigen werde. Die hat nun aber genau dies getan. Mit dem Amtsblatt, Ausgabe 26 vom 11. Juli 2018, gibt Bürgermeisterin Eva John öffentlich bekannt, dass das Landratsamt zur Haushaltssatzung der Stadt Starnberg des Haushaltsjahres 2018 am 2. Juli 2018 die nach Artikel 71 Absatz 2 Gemeindeordnung erforderliche Genehmigung erteilt hat (siehe auch Haushalt verabschiedet).