Das Staatliche Bauamt Weilheim informiert über geplante Baugrund- und Grundwasserbohrungen bis zum Jahresende. Die Pressemitteilung hat folgenden Wortlaut:

„Im Zuge eines weiteren Erkundungsprogramms werden demnächst in ganz Starnberg Drucksondierungen und Erkundungsbohrungen durchgeführt. Dies dient dem Ziel, in einzelnen besonders anspruchsvollen Teilbereichen des Baugrunds weitere vertiefte Erkenntnisse für die Erstellung der fortgeschrittenen Planung zu gewinnen.

Ab Montag, den 06. August 2018 werden in einem ersten Schritt Drucksondierungen im Bereich zwischen der Bahnbrücke über die Münchner Straße und der Hanfelder Straße ausgeführt. Die Eigentümer der betroffenen Grundstücke wurden bereits postalisch informiert. Zum Teil werden hierfür kurzfristig die Fußwege eingeengt. Der Straßenverkehr bleibt von den Arbeiten unberührt. Die Arbeiten werden bis Ende August abgeschlossen sein.

Bei einer Drucksondierung wird ein Gestänge mit gleichbleibender Geschwindigkeit in den Boden gedrückt. Dabei können durch die aufgezeichneten Widerstände Rückschlüsse auf den vorhandenen Baugrund gemacht werden.

In einem zweiten Schritt werden von Anfang September bis Dezember 2018 Erkundungsbohrungen durchgeführt. Zum Teil werden hiervon kurzfristig Fußwege und Anwohnerstraßen betroffen sein (Reduzierung der Fahrbahnbreite und/oder Sperrung). Die Hauptverkehrsstraßen, d.h. die Münchner Straße als auch die

 Staatsstraßen Söckinger Straße, Hanfelder Straße und Gautinger Straße werden hierdurch nicht betroffen sein. Die Eigentümer der betroffenen Grundstücke werden im Vorfeld sowohl individuell als auch durch Infoflyer informiert.“