Der Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung das Jahresergebnis des Starnberger Wasserwerks für 2016 einstimmig festgestellt, ebenso den Gewinnvortrag und der Werkleitung die Entlastung ausgesprochen. Voran gegangen war eine Prüfung durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rödl und Partner mit Hauptsitz in Nürnberg. In 2016 hat das Wasserwerk einen Überschuss von 16532,17 Euro erzielt. Zusammen mit dem Überschuss aus 2015 ergibt sich nun ein Gewinnvortrag von 63210,57 Euro. Die Bilanzsumme 2016 betrug 8,54 Millionen Euro.