Bei der Gestaltung des neuen Pausenhofs zwischen Grundschule und Mittelschule wurde laut Mitteilung aus dem Rathaus auch ein Verkehrsübungsplatz angelegt. Auf dem Miniaturstraßennetz können die Kinder mit dem Fahrrad im Verkehrsunterricht das richtige Verhalten als Verkehrsteilnehmer erlernen und Sicherheit für Ihre Teilnahme am Straßenverkehr gewinnen.

Fahrradfahren im Straßenverkehr und auf dem täglichen Schul- und Heimweg will gelernt sein. Das wissen auch die acht Viertklässler, die den Verkehrsübungsplatz an der Grundschule zusammen mit Erster Bürgermeisterin Eva John kurz vor den Sommerferien einweihen durften. Deshalb bietet die Polizei in enger Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht bereits seit langem für die Grundschüler Radfahren auf dem Übungsplatz und im realen Verkehr an, damit diese bestens auf alltägliche Situationen im Straßenverkehr vorbereitet werden. Jugendverkehrserzieher Harald Lehmeier von der Polizeiinspektion Gauting appelliert an alle Verkehrsteilnehmer: Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger sollten sich als Team sehen, aufeinander Rücksicht nehmen und fair miteinander umgehen.“

„Die Jugendverkehrsschule ist ein wichtiger Beitrag für jedes Kind zur Verkehrssicherheit. Trotzdem ist eine Unterstützung von Eltern und Schule weiterhin erforderlich, um das richtige Verhalten der Kinder im Straßenverkehr nachhaltig zu stärken“, betont Erste Bürgermeisterin Eva John gegenüber der Presse.