Katholischer Kindergarten Perchting:
Stadt Starnberg realisiert neue Räumlichkeiten für Kleinkindgruppe

 

Wie das Presseamt der Stadt Starnberg mitteilt, sind die ehemaligen Wohnräume im Obergeschoss des katholischen Kindergartens in Perchting in enger Abstimmung mit der katholischen Pfarrkirchenstiftung Perchting zu Betreuungsräumen für eine Kinderkrippe umgebaut worden. Seit Anfang Oktober 2018 werden in den neu gestalteten Räumen sieben Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren betreut. Die früheren Wohnräume wurden komplett saniert und für die kinderfreundliche Nutzung umgebaut.

Dass die Kinder sich in einem geschützten Entwicklungsraum wohlfühlen und sich dadurch individuell entfalten können, ist Kindergartenleitung Margarete Haseidl besonders wichtig. „Bis das neue Kinderhaus in der Jägersbrunner Straße in Perchting erbaut ist, kann den Krippenkindern im neu gestalteten Obergeschoss eine angemessene Betreuung gewährleistet werden“, sind sich Erste Bürgermeisterin Eva John und Stadtpfarrer Dr. Andreas Jall einig.

Zum Hintergrund:

Um auch weiterhin für junge Familien attraktiv zu bleiben und dem bestehenden und kommenden Bedarf gerecht zu werden, sprach sich der Stadtrat im November 2014 für die Auslobung eines Architektenwettbewerbs aus. Die Stadt Starnberg hatte im Frühjahr 2017 zu einem Architektenwettbewerb für einen Neubau des Kinderhauses im Starnberger Ortsteil Perchting aufgerufen. Den Architektenwettbewerb hatte das Architekturbüro „Raumstation“ im Mai 2018 für sich entschieden. Der Bauplatz befindet sich an der Jägersbrunner Straße gegenüber dem Parkplatz für den Sportplatz.

Mit dem Bau wird 2019 begonnen. Nach Fertigstellung stehen dann zwölf Plätze in einer Krippengruppe für Kinder zwischen ein und drei Jahren sowie jeweils 25 Plätze in einer Kindergartengruppe für 3- bis 6-Jährige und in einer Hortgruppe für 6- bis 10-Jährige zur Verfügung.