In nichtöffentlicher Sitzung hat der Stadtrat am 22. November 2018 entschieden, welche Nutzungkonditionen künftig im neuen Seebad Starnberg für Schulen und Vereine gelten sollen. Diese hat Bürgermeisterin Eva John in der Sitzung am 10. Dezember 2018 öffentlich bekannt gegeben.

Festgelegt ist, die folgenden Vereinbarungen zu schließen:

Von Vereinen wird ein Nutzungsentgelt in Höhe von 100 Euro netto je 90 Minuten Nutzungszeit erhoben. Es können auch je einzelner Bahn im Becken 20 Euro je 90 Minuten Nutzungszeit vereinbart werden.

Schulen bezahlen ein Nutzungsentgelt in Höhe von 150 Euro netto beziehungsweise 30 Euro pro Bahn, jeweils für eine Unterrichtsdoppelstunde.

Sportvereine, die Wassersport betreiben, wie die Wasserwacht, der TSV Starnberg oder der Polizeisportverein können bei einem nachgewiesenen Bedarf einen Zuschuss zur Finanzierung der Nutzungsentgelte beantragen und gewährt bekommen.