Das Staatliche Bauamt Weilheim teilt mit:

„Nach der Winterpause werden die Bauaktivitäten für den Straßenbau zum künftigen Tunnel-Nordportal ab Dienstag, 2. April 2019 wieder aufgenommen.

Den Auftakt bildet die Baustelleneinrichtung sowie Maßnahmen zur Verkehrssicherung am Dienstagabend, 2. April 2019 ab 20 Uhr – somit nach dem Berufsverkehr. Dies passiert in der Nacht auf Mittwoch und endet um ca. 6 Uhr morgens am 3. April 2019. Bei ungeeignetem Wetter muss eine kurzfristige Verschiebung dieser Maßnahme erfolgen. Die Verkehrssicherungsmaßnahmen umfassen einerseits die Sperrung der Einmündung Perchastraße; andererseits entfällt der Fußgängerüberweg an der Kreuzung Moosstraße/Perchastraße. Der Gehweg zwischen der Aral-Tankstelle und der Perchastraße wird ebenfalls gesperrt.

Der normale Baustellenbetrieb beginnt somit am Mittwoch, 3. April 2019.
In dieser Bauphase werden z. B. Spartenverlegungsarbeiten (Verlegung von Versorgungsleitungen) sowie die baulich erforderliche Verschiebung von Gehwegen etc. durchgeführt. Damit werden Eingriffe in Anliegergrundstücke verbunden sein, die vom Staatlichen Bauamt Weilheim mit den betroffenen Anwohnern und Eigentümern bereits abgestimmt worden sind.

 

Während der Bauphase sind kleinere Verlegungen der provisorischen Gehwege im Bereich des Landratsamtes und der Perchastraße gemäß aktuellem Baufortschritt möglich.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Juli 2019. Daran werden sich weitere Bauphasen anschließen.

Die Wiederaufnahme der Bautätigkeit wird flankiert durch LED-Anzeigen, die mit folgendem Hinweistext aufgestellt werden:
„Tunnel Starnberg: Ende der Winterpause – Achtung Einmündung Perchastr. gesperrt. Baubeginn: 02.04.2019“.

„Wir freuen uns, erneut unsere LED-Anzeigen für die frühzeitige Information der Autofahrer einsetzen zu können. Diese haben hohen Aufmerksamkeitswert und werden von den Verkehrsteilnehmern gut angenommen“, so Jacob Eberle, Sachgebietsleiter Straßenverwaltung und -unterhaltung für den Landkreis Starnberg beim Staatlichen Bauamt Weilheim.