In diesem Sommer soll es auf der südlichen Seepromenade weitaus weniger chaotisch zugehen als in den vergangenen Jahren. Das hatte der Ausschuss für Umwelt, Energie und Mobilität bereits im Juni letzten Jahres beschlossen. Jetzt gab er grünes Licht für das inzwischen erarbeitete Konzept. Es soll baldmöglichst umgesetzt werden.

Chaos entstand in der Vergangenheit vor allem durch unberechtigt parkende Fahrzeuge rund um das Restaurant „Undosa“ am See. Es gab dort zwar eine Schranke, die verhindern sollte, dass jedermann in die Promenade einfahren und sein Auto abstellen kann. Die war jedoch entweder ständig beschädigt oder wurde falsch bedient. Das neue Konzept sieht eine Verlegung der Schranke weiter nach Süden zur Unterführung zwischen Possenhofener Straße und Unterer Seeweg (Höhe MRSV) vor. Zudem wird die Stadt die Schranke nun selbst bewirtschaften. Um die 13 Parkplätze und auch den Behindertenparkplatz am Undosa nutzen zu können, wird für einen ausgesuchten Personenkreis eine Zufahrtsberechtigung mittels Transponderkarten ausgegeben. Feuerwehr, Rettungsdienst und der städtische Betriebshof erhalten ebenfalls Zufahrtsmöglichkeiten.

Weitere Änderungen werden auch auf dem Unteren Seeweg ausprobiert, der künftig als Fahrradstraße beschildert wird. Das bedeutet Tempo 30 und eine Bevorrechtigung von Radfahrern. Durch Markierungen werden Stellplätze zum Parken zwingend vorgeschrieben. In einer Anliegerversammlung sind die Maßnahmen den Betroffenen bereits vorgestellt worden. Bürgermeisterin Eva John rechnet damit, dass „der Aufschrei nicht gering sein wird“. Deshalb gehe es zunächst um eine Probephase. Eventuell könnten mehr Parkplätze geschaffen werden, wenn die Deutsche Bahn zustimmt, in die Böschung zu den Gleisen hin einzugreifen. Polizei und übergeordnete Verkehrsbehörden haben den Änderungen zugestimmt. Mit dem Münchner Ruder- und Segelverein wird nochmals besprochen, wie die besonders langen Bootstransporte am besten abgewickelt werden können.  Die Ausschussmitglieder gaben der Rathausverwaltung auf, die neue Schranke zu bestellen und sie einzubauen.