KULTURBAHNHOF STARNBERG // Wartesaal für allerhöchste Herrschaften Freitag, 10.05. um 19:30 Uhr | Eintritt 15,- €, erm. 12,- € Kunsträume am See

AUS BRIEFEN WERDEN LIEDER … Mit Alois Prinz und Johannes Öllinger

Briefe von der Reise, aus dem Exil, aus dem Gefängnis, an eine Freundin, den Liebhaber, die Ehefrau – Briefe von Bismarck, Bonhoeffer, Tucholsky und Koeppen, von Oscar Wilde an Bosie, Franz Kafka an Milena oder Rosa Luxemburg an Sophie Liebknecht.
Als musikalische Begleitung zu Auftritten des Biografen Alois Prinz, begann Johannes Öllinger ausdrucksstarke Sätze aus Briefen zu sammeln und sie zu Briefliedern zu komponieren. An diesem Abend kommen kleine Meisterwerke zu Gehör – von traurig bis heiter, von verliebt bis gereizt. Alois Prinz wird biografisch begleitend in die Absender einführen.

Der Münchner Gitarrist Johannes Öllinger spielt als Solist und Kammermusiker, in Ensembles und Orchestern. Sein Spektrum reicht von Alter Musik auf historischen und modernen Instrumenten über das klassische Gitarrenrepertoire bis hin zu zeitgenössischer Musik verschiedener Genres. Zuletzt wurde er 2017 mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet.

„Aus den literarisch starken Vorlagen hat Johannes Öllinger Zitate herausgenommen, rhythmisiert und zu Liedern zusammengebaut, denen eine ganz eigene Kraft und Poesie innewohnt.“ (Neue Musikzeitung 11/17)
„Öllinger versteht es, solch komplexe Themen in eingängige, aber keinesfalls einfältige Melodien und Harmonien zu kleiden. Mit angenehmer Stimme schlüpft er in die Rollen, hat viele Register parat, um Emotionen und Charaktere zu zeichnen. Eine Sternstunde (…)“ (Allgäuer Zeitung)

Alois Prinz, 1958 geboren, studierte Germanistik, Politologie, Philosophie und Kommunikationswissenschaften, parallel dazu absolvierte er eine journalistische Ausbildung und promovierte mit einer Arbeit über die 68er Studentenbewegung und ihren Einfluss auf die Literatur.

Sein schriftstellerischer Schwerpunkt liegt auf Biografien für Jugendliche und Erwachsene, u.a. über Georg Forster, Hermann Hesse, Ulrike Meinhof, Franz Kafka, Dietrich Bonhoeffer und Martin Luther King. Er wurde für seine Bücher mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt.