Nachdem sich in der jüngsten Stadtratssitzung unter der Rubrik „Bürger fragen“ eine junger Mann mit Blick auf die seiner Ansicht nach „Zustände am Bahnhof See“ beklagt und gefragt hatte, ob es noch in der laufenden Legislaturperiode eine Lösung dafür gebe, gab Bürgermeisterin Eva John bekannt, die Parteien Stadt Starnberg und Deutsche Bahn, die in einer Mediation gemeinsam nach einer Lösung für den Umgang mit den Bahnverträgen aus 1987 suchen, seien überein gekommen, noch vor der Sommerpause ein beabsichtigtes Ergebnis auf den Tisch zu legen, dass, so John, dann im Stadtrat und mit der Bürgerschaft öffentlich diskutiert werden könne.