In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses des Stadtrates hat Ludwig Jägerhuber (CSU) Bürgermeisterin Eva John gebeten, der Stadtgärtnerei Dank und Lob für die schöne Gestaltung der Blumenbeete in der Stadt auszurichten, insbesondere was die  Fläche neben dem unteren Ende der Hanfelder Straße auf Höhe der Brücke über den Georgenbach angehe. Dort war nach Beseitigung des bisherigen Wildwuchses unter dem bestehenden Baum eine Bank aufgestellt und das Beet mit einer farbenfrohen Tulpenmischung bepflanzt worden.

Eigentlich hätte das untere Ende der Hanfelder Straße und die von Jägerhuber genannte Grünfläche in diesem Jahr umfassend umgestaltet und die Gehwege für Fußgänger und Fahrradfahrer barrierefrei und benutzerfreundlicher hergerichtet werden sollen. Doch bei der Genehmigung des städtischen Haushalts für 2019 hatte insbesondere die CSU ihre Zustimmung davon abhängig gemacht, dass auf dieses Vorhaben verzichtet wird. So entschied dann die Ratsmehrheit dagegen (siehe Hanfelder Straße als Opfergabe).