Der Ausschuss für Umwelt, Energie und Mobilität hat sich in seiner jüngsten Sitzung einstimmig damit einverstanden erklärt, dass es reicht, die Ausleseprotokolle der Geschwindigkeitsanzeigesysteme (Smiley) in regelmäßigen Abständen (Quartal) auf der Homepage der Stadt Starnberg öffentlich zu machen. Die UWG-Fraktion hatte ursprünglich beantragt, Auswertungen der Systeme zu veröffentlichen, doch wäre dies nach Angaben von Bürgermeisterin Eva John bei 40 Smiley-Standorten mit einem großen Verwaltungsaufwand verbunden. Sie empfahl, Auswertungen nur da vorzunehmen, wo Straßenzüge überarbeitet werden sollen. Ansonsten sollten Zusammenstellungen der Ergebnisse ausreichen. Das sahen die Ausschussmitglieder auch so.