Gegen die Stimme von Franz Heidinger (BLS) hat der Bauausschuss des Stadtrates die seit 2013 schon bestehende, jeweils befristete Baugenehmigung für einen temporären Funkmast mit einer Basisstation für das Mobilfunknetzt nochmals um ein Jahr verlängert. Der Standort liegt auf dem städtischen Grundstück südlich des Höhenweges in Söcking, gegenüber dem Kinderhaus von FortSchritt, und der Mast soll 26,50 Meter hoch werden. Der Mast ist laut Stadtbauamt erforderlich, bis der an der Friedhofstraße geplante neue Mast errichtet und in Betrieb genommen worden ist. Im Bauausschuss rechnete man noch damit, dass dies bis zum Frühjahr 2020 gelungen sein wird. Presseberichten war kürzlich jedoch zu entnehmen, dass der neue Mast an der Friedhofstraße eventuell aus Denkmalschutzgründen dort nicht gebaut werden darf und ein neuer Standort gesucht werden muss.