Demnächst werden sich die Stadt Starnberg und die „eurobuch.com“, Nachfolger der ehemaligen Tennispark GmbH an der Gautinger Straße, vor dem Landgericht München II treffen. Das hat auf Anfrage der Pressesprecher des Gerichtes geantwortet. Er bestätigte, dass es dort ein Verfahren gibt, das der Insolvenzverwalter der Tennispark GmbH, Christian Gerloff angestoßen hat. Es geht dabei um dessen Wunsch, die Stadt möge das Erbbaurecht für das Grundstück, auf dem die Tennishalle steht, über 2020 hinaus bis 2030 verlängern und auf die neuen Betreiber, die Brüder Rolf und Richard von Rheinbaben, Inhaber der eurobuch.com aus Tutzing, übertragen. Ebenso soll geklärt werden, ob der Stadt ein Vorkaufsrecht für die Halle zusteht. Einen festen Termin für die Verhandlung gebe es noch nicht, so der Gerichtssprecher. Die Terminierung solle aber „demnächst“ erfolgen (siehe auch Zukunft Tennispark weiter offen).