Das Rathaus zieht Bilanz:

„Stadtlauf 2.0: Wie im letzten Jahr beim ersten Starnberger Stadtlauf, war auch dieser Sonntagmorgen leicht verregnet, aber bot doch beste Läuferbedingungen. Die 201 höchst motivierten Läuferinnen und Läufer starteten voller Energie in den Zweiten Starnberger Stadtlauf. Die 7,5 Kilometer lange Strecke ging auch dieses Mal wieder durch die für den Autoverkehr gesperrte Starnberger Innenstadt.

Um Punkt 10 Uhr gab Erste Bürgermeisterin Eva John den Startschuss am Kirchplatz und die Sportler liefen los. Nach 26 Minuten und 24 Sekunden war auch schon der erste Läufer im Ziel: Es war der Starnberger (Ortsteil Fercha) Markus Westermeier, der auch im letzten Jahr als Erster die Ziellinie am Kirchplatz überquerte. Dicht auf den Fersen waren ihm Robin Frost (SC Hochvogel München), der 12 Sekunden später das Ziel erreichte und Konrad Radspieler (LVR Geiselhöring), der es in rund 27 Minuten schaffte. Die 15-jährige Victoria Drausnick (TSV Starnberg) erreichte als erste weibliche Teilnehmerin (U18) mit rund 32 Minuten die Ziellinie.

Bei der Siegerehrung gratulierte Erste Bürgermeisterin Eva John den Läuferinnen und Läufern persönlich. Medaillen und Gutscheine für das Seebad gab es für die jeweils ersten, zweiten und dritten Plätze, eingeteilt in Frauen U18 und Ü18 sowie Männer U18 und Ü18. Milko Lier vom Starnberger Sporthaus Lier hat wieder das Sponsoring der Laufshirts übernommen.

„Dass bei der Durchführung und Organisation unseres Stadtlaufs wieder alles so reibungslos funktioniert hat, haben wir vor allem den vielen Helferinnen und Helfern zu verdanken. Ein großer Dank geht an die Streckenposten des TSV Starnberg, die die Läufer wieder souverän und sicher durch den Weg gelotst haben und natürlich auch an unsere Feuerwehrleute aus Söcking und Hadorf und die Bereitschaft des Bayerischen Roten Kreuzes, die für Sicherheit gesorgt haben“, so Erste Bürgermeisterin Eva John.

Insgesamt kam das dreitägige Stadtfest mit langer Kulturnacht, Wochenmarktfest, Nacht der langen Tafel und Stadtlauf wieder sehr gut bei den Besucherinnen und Besuchern an, die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Insbesondere am Samstag bei der Nacht der langen Tafel war das Wetter perfekt und zog zahlreiche Besucher an. Erste Bürgermeisterin Eva John versprach für das nächste Jahr eine Wiederholung des dreitägigen Stadtfestes: „Das Konzept hat sich nach der Premiere im letzten Jahr bewährt.““