Ein Zwischenbericht über den Erfolg der permanenten Suche nach Personal für die städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen fiel positiv aus. In der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses sagte Bürgermeisterin Eva John, lediglich eine Springerstelle sei bei den Erziehern derzeit noch vakant. Ansonsten seien alle Stellen besetzt. In den städtischen Einrichtungen gebe es für das kommende neue Betreuungsjahr keine freien Plätze mehr, wohl aber bei den freien Trägern, die in der Stadt Einrichtungen unterhalten. Tim Weidner (SPD) glaubt, die Kommunen hätten weniger unter Personalnot zu leiden, wenn sie eigene Wohnungen für diese Beschäftigten anbieten könnten. Er verwies bei der Gelegenheit auf den Antrag seiner Frakion, eine eigene städtische Wohnungsgesellschaft zu gründen (siehe Eigene Gesellschaft gründen?), über den im Herbst beraten werden soll. Der Ausschuss erteilte der Verwaltung einstimmig den Auftrag, am Ende des Jahres erneut zu berichten.