Seit über einem halben Jahrhundert pflegt die Stadt Starnberg bereits die Patenschaft mit dem U- Boot U34 aus Eckernförde. Regelmäßige freundschaftliche Besuche gehören natürlich dazu und so machte sich auf Einladung der Stadt eine Delegation von Marinesoldaten in dieser Woche auf Entdeckungsreise durch Starnberg.

Vom 26. bis zum 29. August 2019 hat die Stadt dem zukünftigen U-Boot-Kommandanten, Korvettenkapitän  Nils Kirschall, und seiner Crew ein abwechslungsreiches Programm geboten, bei dem die gemeinsame Zeit zum Austausch genutzt wurde. Ein Besuch des Museums Starnberger See oder der Starnberger Feuerwehr stand ebenso auf dem Programm wie eine Wanderung durch die Höllentalklamm, die traditionell durch Wolfgang Bucher von der Starnberger Wasserwacht organisiert wird. Außerdem besichtigten die Gäste die Roseninsel und erhielten eine Führung beim Tauchausbildungszentrum der Bundeswehr in Percha.

Erste Bürgermeisterin Eva John begrüßte die Mannschaft im Starnberger Rathaus und freute sich, dass in diesem Jahr auch wieder zahlreiche Vereine das Programm mitgestaltet haben. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie lebendig unser Austausch durch die persönlichen Kontakte ist, so Erste Bürgermeisterin Eva John. Als Gastgeschenk hatten die U-Bootler ein echtes Steuerrad mit Schriftzug im Gepäck. Kommandant Nils Kirschall betonte, dass die Patenschaft zwischen Starnberg und der U-Boot-Besatzung Delta etwas besonderes sei, da sie auch nach Jahrzehnten immer noch von beiden Seiten liebevoll und mit viel Herzblut gepflegt werde.