Eine Mitteilung aus dem Rathaus:
„Die gemeinsame Arbeit von Stadtverwaltung, Schulen und Elternbeiräten für sichere Schulwege im gesamten Starnberger Stadtgebiet trägt Früchte. Zum Schuljahresbeginn am 10.09.2019 haben wir einen weiteren wichtigen Meilenstein bewältigt:
Acht neu eingerichtete Hol- und Bringzonen sind fertiggestellt, beschildert und zur Benutzung freigegeben!

Zum Hintergrund: In Kenntnis dessen, dass Kinder im Straßenverkehr einem besonderen Schutzbedürfnis unterliegen, wurde in Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung, Schulen und Elternvertretungen ein Konzept entwickelt, das einerseits den Kindern Schutz bietet, andererseits aber auch eine selbständige Teilnahme am Straßenverkehr fördert.

Wir wissen aus den Elternbefragungen, dass viele Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen. Meist aus gutem Grund. Um den damit entstehenden Verkehr im unmittelbaren Schulumfeld zu entzerren und gefährliche Situationen direkt an der Schule zu verhindern, wurden in den vergangenen Wochen zu den zwei bereits bestehenden Zonen weitere Hol- und Bringzonen für „Eltern-Taxis“ eingerichtet. Die Wege von dort bis zur Schule sind kurz, sicher und komfortabel. Es sind, wenn überhaupt, nur wenige Straßenquerungen notwendig. Diese Straßenquerungen sind allesamt durch Ampeln, neue Zebrastreifen oder Schülerlotsen abgesichert.

Für die Schloßbergschule wurden zwei neue Hol- und Bringzonen an der Dinardstraße und am Lindenweg eingerichtet.
Für die Grundschule Starnberg an der Ferdinand-Maria-Straße wurde zur bestehenden Zone in der Schulstraße eine neue Hol- und Bringzone an der Ecke Ferdinand-Maria-Straße/Riedener Weg eingerichtet, die auch von der Mittelschule genutzt werden soll.
Für die Grundschule Percha wurden drei neue Hol- und Bringzonen eingerichtet. Sie befinden sich in der Harkirchener Straße, in der Würmstraße (Ecke Tassiloweg) und auf dem Parkplatz der St. Christophorus-Kirche.
Für die Grundschule Söcking wurde zur bestehenden Zone an der Andechser Straße (Parken an der Andechser Straße) eine neue Hol- und Bringzone am Parkplatz der Kirche St. Ulrich in der Prinz-Karl-Straße eingerichtet.
Für die Montessori-Schule in der Josef-Fischhaber-Straße wurde eine Hol- und Bringzone an der Lenbachstraße/Ecke Prinz-Karl-Straße eingerichtet. Sie sind beschildert und für die durch die Zusatzzeichen definierten Zeiten für den Hol- und Bringverkehr der Schulen reserviert.
In einem Elternbrief bittet Erste Bürgermeisterin Eva John die Eltern, für den Fall, dass sie ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, zukünftig diese Hol- und Bringzonen zu nutzen.
Eva John: „Ein Versuch ist es wert – im Interesse der Sicherheit aller Schulkinder. Ich danke allen Eltern für ihre Bereitschaft uns bei der Umsetzung des Konzeptes zu unterstützen. Für den Erfahrungsaustausch oder weitere Anregungen stehen wir jederzeit zur Verfügung. Ein großes Dankeschön gilt auch den Mitarbeitern des städtischen Betriebshofes, die in einem wahren Marathon alle Hol- und Bringzonen rechtzeitig zu Schulbeginn eingerichtet und beschildert haben. Ebenso bedanken möchte ich mich bei den Kirchenverwaltungen in Söcking und Percha, die uns die Nutzung der Parkplätze als Hol- und Bringzonen genehmigt haben. ““