Eine Mitteilung des Staatlichen Bauamtes Weilheim:
„Mitte September 2019 verlagert sich der Schwerpunkt der Straßenbauaktivitäten von der jetzigen Position auf die gegenüberliegende, nördliche  Seite der Münchner Straße. Begleitende Ummarkierung in der Nacht vom 17. auf den 18. September 2019 mit Fahrbahnreduzierungen.

Die Arbeiten an der Einmündung zur Strandbadstraße neben dem Landratsamt auf der Südseite der Münchner Straße sind demnächst abgeschlossen. Im direkten Anschluss geht es auf der gegenüberliegenden, nördlichen Seite weiter.
„In der Nacht von Dienstag, 17. September auf Mittwoch, 18. September 2019 werden wir ab 20 Uhr am Dienstagabend bis 6 Uhr früh am Mittwochmorgen Ummarkierungsarbeiten für diesen Bauphasenwechsel vornehmen. Damit die Arbeiten ordnungsgemäß und verkehrssicher durchgeführt werden können, müssen wir in dieser Nacht in dem angegebenen Zeitintervall pro Fahrtrichtung phasenweise – je nach Bedarf – eine Spur wegnehmen“, skizziert Oberbauleiter Oliver Schneider die bevorstehende Maßnahme. „Ab Mittwochmorgen 6 Uhr am 18. September bis zum Jahresende 2019 setzen wir unsere Bauaktivitäten auf der nördlichen Seite der B 2 von der Moosstraße bis zum Autobahnanfang der BAB 952 fort“, führt Schneider aus.

Konkret geht es hier um die Verbreiterung der Straßen und Gehwege sowie die Herstellung der Rechtsabbiegespuren in die Moos- und Petersbrunner Straßen von der B 2 kommend. Mit Blick auf die Verkehrsführung ist geplant, dass zwei Spuren je Fahrtrichtung während dieser neuen Bauphase erhalten bleiben. Anlieger und die zuständige Verkehrsbehörde wurden dazu informiert. Betroffene Rad- und Gehwege werden durch die Baustelle geleitet.“