Eine Mitteilung aus dem Rathaus:
„Am Donnerstag, 19.09.2019 wurde der „Historische Kalender Starnberg“ für das Jahr 2020 vorgestellt, der erstmalig im Kulturverlag der Stadt Starnberg erscheint.
Darin werden einmalige Bilder von Starnberg veröffentlicht, welche im Zeitraum vom Ende des 19. Jahrhunderts bis Anfang des 20. Jahrhunderts aufgenommen wurden und einen faszinierenden Blick in die Vergangenheit der Stadt ermöglichen. Der Kalender zeigt eine Auswahl des Fotobestands Wörsching, welcher im Starnberger Stadtarchiv eingesehen werden kann.

„Der Fotobestand Wörsching stellt eine einmalige historische Quelle zur Starnberger Geschichte dar und ist eine große Bereicherung für unser Archiv“, so Stadtarchivar Christian Fries, der mit seinem Team auch den Kulturverlag verantwortet.
„Hinter jedem der zwölf ausgewählten Fotos verbirgt sich eine spannende Geschichte, die das Stadtarchiv für Sie zusammengestellt hat‘‘, so Erste Bürgermeisterin Eva John.

Der Kalender zeigt zum Beispiel die Maximilianstraße um 1895, das historische Rathaus oder die Einweihung des Heimatmuseums durch König Ludwig III. im Jahr 1914.
Markante Gebäude und Straßenzüge sowie Alltagsszenen aus vergangenen Zeiten machen den historischen Kalender zu einem ganz besonderen Schmuckstück.
Mit dem historischen Kalender betritt der Kulturverlag Neuland. Bisher erschienen im Verlag vor allem die Bücher der beliebten Reihe „Starnberger Stadtgeschichte“, die im Herbst mit dem zehnten Band „Politische Geschichte Starnbergs“ von Dr. Paul Hoser erweitert wird.

Sämtliche Publikationen des Kulturverlags sind im Starnberger Buchhandel oder direkt beim Kulturverlag Stadt Starnberg (kulturverlag(at)starnberg.de) erhältlich.
Der historische Kalender ist ab sofort für 14,90 Euro bei folgenden Verkaufsstellen erhältlich:
Museum Starnberger See, Possenhofener Straße 5 Buchhandlung Bücherjolle, Kirchplatz 3 Buchhandlung Rupprecht, Maximilianstraße 6 Tourist Information Starnberg, Hauptstraße 1.

Interessiert Sie die Arbeit des Starnberger Stadtarchivs? Unter der Rubrik „Schmuckstücke aus dem Archiv“ werden in regelmäßigen Abständen auf der städtischen Homepage und dem Instagramaccount der Stadt (at) stadt.starnberg besondere Archivalien und ihre Geschichte präsentiert.“