Der Haupt- und Finanzausschuss der Verwaltung hatte auf Antrag von Stefan Frey (CSU) den Auftrag erteilt, einen Vorschlag zu erarbeiten, wie aktive Mitglieder der Feuerwehren und Rettungsdienste in Starnberg als Dank für ihre Einsatzbereitschaft kostenfrei das neue Seebad an der Strandbadstraße nutzen könnten (siehe Seebad erwartet Besucherrekord). Über die vorgeschlagene Regelung entschied der Stadtrat einstimmig. Damit erhalten die derzeit etwa 520 Aktiven bis auf weiteres freien Eintritt, darüber hinaus Inhaber der vom Freistaat ausgegebenen Ehrenamtskarte einen 50-Prozent-Nachlass auf Drei-, Vierstunden- und Tageskarten für Schwimmbad und Sauna. Voraussetzung ist bei den Angehörigen von Feuerwehr, Wasserwacht, BRK-Rettungsdienst, THW und DLRG Possenhofen-Starnberg, dass sie, wenn sie das Angebot nutzen wollen, eine Bescheinigung ihres Kommandanten oder Ortsgruppenleiters vorlegen können, die sie als zum begünstigten Kreis gehörend ausweist. Nach einem Jahr will die Verwaltung dem Hauptausschuss einen Erfahrungsbericht vorlegen, in welchem Umfang das Angebot genutzt wurde und welche finanziellen Auswirkungen es auf das wirtschaftliche Ergebnis des Seebades hatte. Denn man rechnet mit Mindereinnahmen zwischen jährlich einigen Tausend bis zu mehreren Zehntausend Euro. Diesbezüglich hatte auch das Landratsamt Bedenken angemeldet, denn eigentlich ist eine Kommune verpflichtet, ihre Einnahmemöglichkeiten so gut es geht auszuschöpfen.

Nach den Worten von Bürgermeisterin Eva John hatte die Kreisbehörde, die auch Aufsichtsbehörde für die Kommunen im Landkreis ist, einen solchen  Vorstoß früher bereits einmal abgelehnt, ihn jetzt aber als „durchaus zu rechtfertigen“ beurteilt. Anton Wiesböck (FDP) ging die neue Regelung zu weit. Er schlug vor, für alle nur 50 Prozent Ermäßigung einzuräumen. „Sonst gilt, was kostenlos ist, ist nichts mehr wert“, warf er in die Diskussion ein. Frey widersprach ihm. Es sei gut, wenn die ehrenamtlich Tätigen eine solche Anerkennung fänden. Wiesböcks Antrag wurde mit 2:25 Stimmen abgelehnt.