An der Weilheimer Straße entsteht derzeit im bestehenden Nahversorgungszentrum ein Neubau, für den der Einzug einer Drogerie und eines Bio-Lebensmittelmarktes im Erdgeschoss sowie eines Trachtenlades und einer Gastronomie im Obergeschoss genehmigt worden war. Nun gibt es aber wohl Schwierigkeiten, die Flächen des Trachtenladens mit dieser Vorgabe zu vermieten. Der Vorhabenträger hatte deshalb bei der Stadt den Antrag gestellt, die 550 Quadratmeter Verkaufsfläche für Mode im Discountsegment nutzen zu dürfen. Das Rathaus gab im Vorfeld bereits eine Verträglichkeitsanalyse in Auftrag, die zu dem Ergebnis gekommen ist, dass von Oberbekleidung im Discountsegment – „Kik-Markt“ –  keine negativen Auswirkungen auf die Angebot des Einzelhandels in der Starnberger Innenstadt zu erwarten ist.

Einstimmig hat der Ausschuss ohne jede Debatte der Abweichung zugestimmt, die Ziele des entsprechenden Bebauungsplanes beschlossen anzupassen und dem Rathaus den Auftrag erteilt, den mit dem Vorhabenträger geschlossenen Durchführungsvertrag ebenfalls zu ändern.