In der Hauptausschusssitzung haben sich die Stadträte einstimmig dem Vorschlag der Verwaltung angeschlossen, ehrenamtlichen Wahlhelfern bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 eine Aufwandsentschädigung von 120 Euro für ihre Hilfe am Wahltag zu bezahlen. Bei der Kommunalwahl ist so ein Tag ganz schön lang, erinnerte Bürgermeisterin Eva John daran, dass sich die komplizierte Auszählung in der Regel bis in die Nacht hineinzieht. Etwa 400 Helfer benötigt die Stadt. Die Aufwandsentschädigung soll für die Bürger auch ein kleiner Anreiz sein, sich einzubringen.

Kommt es, was bei der Anzahl der Kandidaten für das Bürgermeisteramt fast zu erwarten ist, am auf den Wahltag folgenden zweiten Sonntag (29. März 2020) zur Stichwahl zwischen den beiden erfolgreichsten Kandidaten aus dem ersten Wahlgang , dann zahlt die Stadt den bei dieser Auszählung und am Wahltag helfenden Bürgern 50 Euro Aufwandsentschädigung. Hier ist nur eine Bürgermeisterwahl mit zwei Kandidaten auszuzählen, was relativ schnell geht.

Insgesamt beläuft sich der finanzielle Aufwand auf rund 57000 Euro. Darüber hinaus spendiert die Stadtverwaltung den Wahlhelferteams am 15. März 2020 abends eine kleine Brotzeit zur Stärkung.