Eine Mitteilung aus dem Rathaus:

 

„Die Stadt Starnberg hat an der Grundschule Percha zusätzlichen Raum zum Lernen geschaffen. Auf dem Pausenhof der Grundschule wurden drei geräumige und helle Container aufgestellt, in denen jetzt die Zweitklässler unterrichtet werden. Außerdem werden die Räumlichkeiten für die Nachmittagsbetreuung genutzt. Die Container bieten Platz für zwei Klassenzimmer und einen Aufenthaltsraum.

„Die Grundschule Percha ist bei Kindern aus dem Stadtgebiet und den umliegenden Gemeinden sehr beliebt. Durch viele Anmeldungen in diesem Schuljahr und die große Nachfrage bezüglich der Nachmittagsbetreuung haben wir zeitnah reagiert und die Container im Pausenhofbereich realisiert“, so Erste Bürgermeisterin Eva John. Natürlich ist es eine kleine Einschränkung des bisherigen Flächenangebots, aber trotz der Nutzung eines Teils der Pausenhoffläche für die Container ist fürs Spielen und Austoben noch viel Platz. Konkret steht den Kindern sogar mehr als doppelt so viel Fläche zur Verfügung als die gesetzlich vorgeschriebene Pausenhoffläche. Genutzt zum Spielen und Sporteln wird auch der beliebte Wasserspielplatz auf dem Nachbargrundstück.

Der Bedarf der Eltern nach Mittags- und Nachmittagsbetreuung für ihre Kinder wird immer größer. In der Grundschule Percha wird das Angebot von 80 Prozent der Schülerinnen und Schüler angenommen. Der Stadt Starnberg ist es wichtig, geeignete Räumlichkeiten für die Betreuung zur Verfügung zu stellen. Auch wenn es sich bei den Containern nur um Ersatz-Klassenzimmer handelt bis der Anbau an der Grundschule Percha realisiert wird, so bieten sie doch alles, was Kinderherzen höher schlagen lässt. Die Kinder sind begeistert, dass die Container so hell und geräumig sind und auch ein gutes Raumklima bieten.“