Eine Mitteilung aus dem Rathaus:

U-Boot Besatzung Delta spendet 3500 Euro an die Lebenshilfe Starnberg

Die Stadt Starnberg pflegt seit mehr als 50 Jahren eine Patenschaft mit der Besatzung Delta des 1. Ubootgeschwaders aus Eckernförde.

In diesem Jahr war die Besatzung zum ersten Mal mit einem Stand auf dem Starnberger Christkindlmarkt vertreten. Kommandant Nils Kirschall sowie zwölf Frauen und Männer seiner Besatzung nahmen nach dem Abschied vom ehemaligen Kommandanten Michael Rudat Anfang Juli und dem Delegationsbesuch Ende August bereits zum dritten Mal in diesem Jahr die über 900 km lange Busfahrt von Eckernförde nach Starnberg auf sich.

Neben Punsch und Glühwein schenkte die Besatzung am vergangenen Wochenende Met aus dem hohen Norden auf dem Kirchplatz aus.
Zahlreiche Starnbergerinnen und Starnberger nutzten die Gelegenheit, um mit den Soldatinnen und Soldaten ins Gespräch zu kommen und sich über die Arbeit bei der Marine zu informieren.

„Es ist immer wieder schön unsere U-Boot Besatzung in Starnberg begrüßen zu dürfen. Dass sie sich dazu entschieden hat, ihren gesamten, beim Christkindlmarkt erwirtschafteten, Gewinn an die Lebenshilfe Starnberg zu spenden, zeugt von der engen Verbundenheit, die sich im Laufe der Zeit zwischen der U-Boot Besatzung und der Stadt Starnberg entwickelt hat“, freut sich Erste Bürgermeisterin Eva John.

So ließen es sich die Soldatinnen und Soldaten um Kommandant Nils Kirschall auch nicht nehmen, vor Ihrer Abreise am vergangenen Montag die Geschäftsstelle der Lebenshilfe zu besuchen und Geschäftsführerin Edith Dieterle den Scheck über 3.500 Euro persönlich zu übergeben. „Eine so große Spende bekommt man selten“, freute sich Edith Dieterle sichtlich überrascht über die Höhe der Spende und verkündete sogleich welchen Projekten diese zugutekommen soll: Zum einen soll es Bewohnerinnen und Bewohnern des Wohnheims in der Leutstettener Straße durch die Einrichtung von WLAN und „unterstützter Kommunikation“ zukünftig möglich sein mit Hilfe der Digitalisierung am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Zum anderen werden für den naturnahen Garten des Barbara Eberhard Kinderhauses Holzelemente für die „Bewegungsbaustelle“ und Schubkarren angeschafft.

Der nächste Delegationsbesuch im Jahr 2020 – diesmal besuchen Starnbergerinnen und Starnberger die Besatzung in Eckernförde – ist bereits in Planung.“