Das Gymnasium Starnberg liegt der Stadt weiter am Herzen. Deshalb wird die lange Liste der Sanierungen, die seit Jahren dem Erhalt und der Verbesserung der Bedingungen für Schüler und Lehrer dient, auch heuer fortgesetzt abgearbeitet. Dazu gehören die Sanierung der Fassade mit Dämmung am Bauteil 1, der EDV-Verkabelung im gleichen Trakt, von Elektroinstallation und Heizung, von einem weiteren, diesmal vorerst letzten Physikraum und einigen Flurbereichen sowie die weitere Umsetzung des schon 2019 begonnenen Farbleitsystems. Gerechnet wird mit Gesamtkosten von etwa 1,5 Millionen Euro. Der Landkreis gibt zu den Maßnahmen einen voraussichtlichen Zuschuss von rund 1,12 Millionen Euro. Der Bauausschuss des Stadtrates billigte das Vorgehen einstimmig.