Neue Plakattafeln wird es im Vorfeld der Kommunalwahl am 15. März 2020 noch nicht geben. Das bedeutet, dass sich die wahlwerbenden Parteien, Gruppierungen und Landratskandidaten den beschränkten Platz auf den Tafeln noch einmal teilen müssen. Der Stadtrat hat aber die Verwaltung beauftragt, bis zur nächsten Wahl – Bundestagswahl 2021 – Neuanschaffungen zu tätigen und deren neue Standorte festgelegt. Für die Kommunalwahl gilt noch die bisherige Plakatierverordnung von 2017. Ab 2021 soll es dann neun neue Plakattafeln mit je 16 Feldern geben, und die bisherigen Tafeln mit zwölf Feldern werden entsprechend erweitert.