Eine Mitteilung aus dem Rathaus:

Erste Bürgermeisterin Eva John und Feuerwehrkommandant Markus Grasl haben von Ralf Purkart vom Landratsamt Starnberg die Schlüssel für das ehemalige Katastrophenschutzboot des Landkreises bekommen. Nach über 25 Jahren in Diensten des Landkreises kommt es zukünftig für Löscheinsätze der Starnberger Feuerwehr zum Einsatz.

„Auf Empfehlung des federführenden Starnberger Feuerwehrkommandanten Markus Grasl hat der Stadtrat beschlossen, das Einsatzboot als kommunales Boot für die Feuerwehr in Starnberg zu übernehmen. Unsere Feuerwehr leistet einen unschätzbaren Wert für die Allgemeinheit und wird durch zahlreiche Unfälle, Brände, Unwetter und weitere Einsätze stark gefordert. Da kam das Angebot des Landratsamtes, das Boot der Stadt für rund 8.000 Euro zu verkaufen, wie gerufen“, so Erste Bürgermeisterin Eva John.

Kommandant Markus Grasl fügt hinzu: „Das Boot kann zum Beispiel in einem Brandfall in der Wassersportsiedlung, im ufernahen Bereich oder auch bei einem Bootsbrand effektiv eingesetzt werden.“
Bevor es offiziell in Dienst gestellt wird, wird das Boot zunächst generalüberholt und erhält die notwendige feuerwehrtechnische Ausrüstung.