Wie soll der Bürgerpark künftig heißen? Der alte Stadtrat hatte sich noch dafür ausgesprochen, einen Namenswettbewerb durchzuführen. Hier der Aufruf der Stadtverwaltung dazu:

„Seit 2016 lädt der Erholungs- und Freizeitpark am Nepomukweg auf 12.000 Quadratmetern zum Abschalten, Entspannen und Verweilen ein. Jetzt bekommen interessierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, dem Park auf dem ehemaligen Areal „Schiffswiesen“, offiziell einen Namen zu geben. Dafür hatte sich der Starnberger Stadtrat mehrheitlich ausgesprochen.

Aus diesem Grund ruft die Stadt Starnberg zu einem Namenswettbewerb für den Erholungs- und Freizeitpark aus. Der Name sollte möglichst einmalig, klar und einprägsam sein. Ideen können bis einschließlich 22. Mai 2020 per E-Mail eingereicht werden. Eine Jury bewertet anschließend die eingegangenen Vorschläge und legt die besten Ideen dem Stadtrat vor. Die Gewinner erhalten attraktive Preise.

Teilnahmebedingungen:
Vorschläge werden ausschließlich per E-Mail an namenswettbewerb(at)starnberg.de bis einschließlich 22. Mai 2020 unter Angabe des Vor- und Nachnamens sowie der Adresse angenommen. Pro Teilnehmer darf jeweils nur ein Namensvorschlag eingereicht werden. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter und Angehörige der Stadtverwaltung sowie Stadträte.