Der Haupt- und Finanzausschuss des alten Stadtrates hat einstimmig die im Jahr 2019 beim Rathaus eingegangenen Spenden und Schenkungen in Höhe von 91978,48 Euro angenommen. Zuvor hatte der Stadtrat diese bereits in nichtöffentlicher Sitzung am 27. Januar 2020 zustimmend zur Kenntnis genommen. Die Verwaltung konnte keine Tatbestände feststellen, die der Annahme entgegenstehen. Grundlage der Prüfung ist die Handlungsempfehlung des Bayerischen Innenministeriums, des Justizministeriums und der kommunalen Spitzenverbände in Bayern. Die Liste kann nun der Rechtsaufsicht im Landratsamt zur Kenntnisnahme übermittelt werden.

Die Zuwendungen in 2019 liegen um fast ein Drittel höher als im Vorjahr (68,499,44 Euro). Auf städtische Einrichtungen entfielen davon 47074,01 Euro (Vorjahr 28187,78 Euro) und auf die St.-Johannis-Almeida-Sozialstifung 44904,47 Euro (Vorjahr 40311,66 Euro). Ludwig Jägerhuber (CSU) fand, es sei „ein sehr positives Ergebnis“, das sich doch bitte 2020 wiederholen sollte.