Eine Mitteilung aus dem Rathaus:

„Am 02.07.2020 informierte Erster Bürgermeister Patrick Janik die Öffentlichkeit, dass die Stadtverwaltung im Zuge der Voruntersuchungen für den geplanten Umbau Kenntnis davon erlangt hatte, dass im Gebäude der städtischen Musikschule offensichtlich erhebliche Brandschutzmängel vorlagen und die Nutzung als Musikschule überdies baurechtlich nicht genehmigt ist. Daher sah sich die Stadtverwaltung gezwungen, den Betrieb der Musikschule Starnberg vorläufig einzustellen.

Nach der Schließung des Musikschulgebäudes wurden bei einer ersten Begehung mit Vertretern der
Stadt Starnberg, des Kreisbauamtes und Sachverständigen am 6.7.2020 mehrere bauliche Maßnahmen festgelegt, die eine Wiedereröffnung der Musikschule zum neuen Schuljahr 20/21 ermöglichen sollten.

Zu den Maßnahmen gehörten neben dem Einbau von neuen Treppenhaustüren im Erdgeschoss und Obergeschoss, zusätzliche rauchdichte Abdichtungen von Türen zu den Fluren sowie der Einbau weiterer funkvernetzter Rauchmelder.
Das städtische Hochbauamt arbeitete seither mit den verantwortlichen Hausmeistern und den Mitarbeiter*innen der Musikschule mit Hochdruck an der Umsetzung dieser Maßnahmen.
Nach der abschließenden Begehung am vergangenen Mittwoch, 02.09.2020 stimmte das Kreisbauamt des Landratsamtes Starnberg zur großen Freude aller Beteiligten einer Nutzungsaufnahme zu. Der Betrieb der Musikschule ist daher wieder bedenkenlos und pünktlich zum neuen Schuljahr möglich.
„Mein großer Dank gilt dem Kreisbauamt, dem städtischen Hochbauamt, den Hausmeistern sowie den Mitarbeiter*innen der Musikschule, die durch ihr enormes Engagement in den letzten Wochen eine Wiederaufnahme des Betriebs erst möglich gemacht haben. Ganz herzlich möchte ich mich auch bei den Eltern unserer Musikschüler*innen für ihre Geduld und ihr Vertrauen in die Arbeit unserer Musikschule bedanken“, so Zweite Bürgermeisterin Angelika Kammerl.“