Die BMS-Stadtratsfraktion hat beim Rathaus einen Antrag auf Verbesserung der Schulwegsicherheit und mehr Rücksicht auf Inklusion gestellt:

Die Anlage von Querungshilfen über vielbefahrene Straßen und auf Schulwegen ist uns  im Sinne der Schulwegsicherheit und Inklusion ein großes Anliegen. In der Stadt Starnberg gab es früher trotz hohem motorisierten Verkehrsaufkommen nur sehr wenige gesicherte Übergänge. Die in letzter Zeit installierten Überwege haben sich an den Standorten bewährt. Sie werden zunehmend genutzt und dienen einer sicheren Querung. Um die Sicherheit auf den ausgewiesenen Schulwegen und über vielbefahrene Straßen weiter zu verbessern, bitten wir die an nachfolgend genannten Standorten vorhandenen Querungshilfen zu gesicherten Fußgängerüberwegen (Zebrastreifen) auszubauen bzw. neu anzulegen.
1. Hanfelderstraße, auf Höhe Josef-Fischhaber-Straße, Ausbau, Markierung und Beleuchtung
2. Hanfelderstraße , auf Höhe Bozenerstraße, Ausbau, Markierung und Beleuchtung
3. Hanfelderstraße, auf Höhe Heimgartenstraße, Ausbau, Markierung und Beleuchtung
4. Söckingerstraße, auf Höhe Josef-Fischhaber-Straße, Ausbau, Markierung und Beleuchtung
5. Max-v.-Dziembowski-Straße, auf Höhe Alter Berg, Neuanlage, Markierung und Beleuchtung
6. Andechserstrasse, auf Höhe Bründlwiese, Neuanlage, Markierung, Beleuchtung und Bordsteinabsenkung
7. Riedeselstraße, auf Höhe Heimgartenstraße, Neuanlage, Markierung, Beleuchtung und Bordsteinabsenkung
8. Leutstettenerstraße, auf Höhe Lebenshilfe, Neuanlage, Markierung, Beleuchtung und Bordsteinabsenkung
9. Josef-Fischhaber-Straße, auf Höhe Lenbachstraße, AusbauMarkierung und Beleuchtung