Das Museum Starnberger See wird ab Dienstag, 9. März 2021 wieder zu den regulären Öffnungszeiten Besuchende empfangen können. Abhängig von der Inzidenzlage im Landkreis wird ein Besuch spontan oder nach kurzer Voranmeldung für Einzelpersonen, Familien und Kleingruppen im Rahmen der geltenden Bestimmungen wieder möglich sein. Innerhalb des Museums ist für alle Be- suchenden ab 15 Jahren das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend. Zudem gilt weiterhin das Gebot, einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Das historische Lochmannhaus kann leider noch bis in den April hinein nicht besucht werden, da notwendige Arbeiten an der Haustechnik ausgeführt werden.
Ganz neu zu erleben bei einem Museumsbesuch ist die humorvolle Kunstinstallation „You Wish“ von Bildhauer Robert Barta im Museumsfoyer. Das Kunstwerk ist gleichzeitig „Spuckschutz“ für das Kassenpersonal und wurde ganz speziell für das Museum Starnberger See entwickelt und realisiert.
Im Museumsgarten besteht keine Maskenpflicht. Unter Einhaltung der Abstandsreglungen sind Sie im Garten und Innenhof eingeladen, die frühlingshafte Luft und Sonne ganz ungefiltert zu genießen mit Blick auf das historische Lochmannhaus.
Die Präsentationen des „Museums-Spaziergang“ bleiben bis auf weiteres vom Museumsgarten aus erlebbar. Dabei handelt es sich um eine Vorstellung historischer Ansichten von Starnberg aus dem Nachlass des Fotografen Richard Wörsching und eine Präsentation der 3D gescannten Skulptur „Starnberger Heilige“ in Fenstern des Lochmannhaus. Darüber hinaus ist im Foyerfenster des Mu- seums die Installation „Konsumbibliothek“ der Künstlerin Stephanie Senge zu sehen.
Das Team des Museums freut sich sehr, Sie wieder persönlich begrüßen zu dürfen. (Öffnungszeiten Museum Starnberger See: Di-So und feiertags von 10-17 Uhr)