Pressemitteilung der IHK:

IHK-Regionalausschuss Starnberg wählt seinen Vorsitz
Konstituierende Sitzung in der Schlossberghalle / Martin Eickelschulte im Amt als Vorsitzender bestätigt


Nach der abgeschlossenen IHK-Wahl 2021 haben sich die neu- und wiedergewählten Mitglieder des IHK-Regionalausschusses Starnberg zur konstituierenden Sitzung getroffen und den Vorsitz für die kommenden fünf Jahre gewählt. Die Unternehmerinnen und Unternehmer bestätigten den bisherigen Vorsitzenden Martin Eickelschulte im Amt. Der Unternehmer ist Vorstand des IT- Dienstleisters Eickelschulte AG mit Sitz in der Kreisstadt. Er engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich in der Interessensvertretung der heimischen Wirtschaft, seit 2009 auch als Vorsitzender des Parlaments der Wirtschaft auf Landkreisebene.
Bei ihrer Sitzung in der Starnberger Schlossberghalle wählten die Ausschussmitglieder zudem Katja Lindo, Geschäftsführerin der Eventlocation LA VILLA (Exklusive Klausur- und Tagungsstätten EKT GmbH) in Pöcking, zur stellvertretenden Vorsitzenden.
„Ich bedanke mich bei allen bisherigen Mitgliedern des IHK-Regionalausschusses sowie unseren Gästen und Partnern aus Politik und Wirtschaft für die gute Zusammenarbeit und die erfolgreiche Arbeit in der abgelaufenen Wahlperiode und freue mich sehr darauf, das bislang Erreichte in den kommenden Jahren gemeinsam mit den neu- und wiedergewählten Mitgliedern fortzusetzen“, erklärt Martin Eickelschulte. „Wir haben erneut starke, engagierte und regional verwurzelte Unternehmerinnen und Unternehmer in unserem Ausschuss – die beste Voraussetzung uns konstruktiv einzubringen, wie wir unseren Landkreis wirtschaftlich stärken mitgestalten sowie fit für die Zukunft machen können.“
Der IHK-Regionalausschuss Starnberg trifft sich im Herbst zu seiner ersten Arbeitssitzung, um die inhaltlichen Leitplanken für die kommenden fünf Jahre zu diskutieren und festzulegen.
Bei der IHK-Wahl waren zwischen 9. April und 7. Mai mehr als 15.000 Unternehmen aus dem Landkreis aufgerufen, die 17 Sitze im IHK-Regionalausschuss Starnberg zu

vergeben. Zehn Kandidaten zogen erstmals in den neu gewählten Ausschuss ein. Sieben bisherige Mitglieder, die erneut kandidiert hatten, wurden wiedergewählt. Die vollständigen Wahlergebnisse sind über die Homepage der IHK einsehbar.
Um die Wirtschaftsstruktur des Landkreises repräsentativ abzubilden, kommen vier Mitglieder des Regionalausschusses aus der Wahlgruppe „Industrie, Verkehr und Logistik“, vier aus der Gruppe „Handel und Gastgewerbe“ sowie neun aus dem „Sonstigen Dienstleistungsgewerbe“.
Die IHK ist die gesetzliche Vertretung der gewerblichen Wirtschaft. Die Aufgabe der IHK ist es, das Gesamtinteresse der Gewerbetreibenden wahrzunehmen, für die Förderung der gewerblichen Wirtschaft zu wirken und rund 80 vom Staat übertragene öffentliche Aufgaben zu erfüllen.