Endlich kann der Musikantentag im Museum Starnberger See wieder stattfinden. Die teilnehmenden Musikanten und Sänger freuen sich, wieder einmal ihre „traditionelle Musi und Lieder“ darbieten zu können. Sowohl vor als auch im Museum spielt an diesem Sonntag die Musik, bei freiem Eintritt und hoffentlich gutem Wetter. Für den Zutritt zum Museum gilt die 3-G Regel und im Haus die Maskenpflicht.
Von 11 bis 17 Uhr gibt es durchgängig boarische Tanz- und Blasmusi. Es wirken dabei die Starnberger Klarinettenmusi, die Hochberghauser Blasmusi, die Fischerbuam Klarinettenmusi und die Hochberghauser Tanzlmusi mit. Im Museum sind Franz Egger – Steyrische Harmonika, das „Quittengsangl“ (vom Verein für Volkslied und Volksmusik) mit lustigen Couplets, der „Pfahofner Saitenwind“ und die „Riedgasserl Gitarrenmusi “ aus Oberpfaffenhofen, die „D’Saitenbergler“ aus Starnberg, die Hochberghauser Zithermusi und der Starnberger Dreigsang sowie als Gäste aus Bad Kohlgrub/Saulgrub die Sunnta Zithermusi und der Sprittelsberger Zwoagsang zu hören.
Die musikalische Auswahl wurde wie immer von Manfred Schulz zusammengestellt. Die Teilnahme aller Musikanten erfolgt aus purer Freude an der Musik und in Verzicht auf ein Honorar. Was für ein Geschenk, gerade nach den stillen Pandemiejahren.