Eine Mitteilung aus dem Rathaus:

Die Stadt Starnberg lädt alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Verbände dazu ein, die Bewerbung für die Landesgartenschau in Starnberg 2032 aktiv mitzugestalten. Am Samstag, 13.11.2021 steht der erste Bürgerdialog an, bei dem Interessierte die Möglichkeit erhalten, sich zu informieren und Ideen einzubringen. Gartenschauen sind Bürgerprojekte und Motor für städtebauliche Entwicklungen, die mit viel Innovationsfreude und Ideenreichtum zur positiven und nachhaltigen Veränderung einer Stadt beitragen.
Von 10 bis 15 Uhr wird ein Info-Markt in der Turnhalle des Gymnasiums Starnberg (Rheinlandstraße 2) aufgebaut. An verschiedenen Ständen wird verdeutlicht, welche Bereiche in Starnberg und den Ortsteilen von einer städtebaulichen Aufwertung durch die Landesgartenschau nachhaltig profitieren. Es ist ausdrücklich gewünscht, dass sich die Starnbergerinnen und Starnberger an der Konzeption beteiligen und ihre Wünsche, Anregungen und Ideen einbringen.
Zudem werden zwei Bustouren im Stadtgebiet angeboten: Von 11 bis 12:15 Uhr sowie von 13 bis 14:15 Uhr. Gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung und dem beauftragten Planungsbüro werden die möglichen Austragungsorte für die Landesgartenschau angefahren und die jeweiligen Entwicklungspotenziale der Gebiete erläutert. Die Anzahl der Plätze im Bus ist begrenzt. Wir bitten daher um vorherige Anmeldung an landesgartenschau(at)starnberg.de bis spätestens 10.11.2021.
Weitere Informationen finden Interessierte unter der Homepage „starnberg2032“.
Wir bitten zu beachten, dass eine Teilnahme am Bürgerdialog nur unter Einhaltung der 3G- Regel (geimpft, genesen oder getestet) möglich ist. Ein entsprechender Nachweis muss am Eingang vorgezeigt werden. Während der gesamten Veranstaltung gilt Maskenpflicht.