Erstaunlich was nach jahrzehntelangen Bemühungen und Gutachten irgendwann doch möglich wird!!!

 

 

Eine Mitteilung aus dem Rathaus:

„Bald stehen an der Hanfelder Straße die neuen Tempo-30-Schilder. Die Geschwindigkeitsbeschränkung wurde am 24. Februar 2022 vom Landratsamt Starnberg genehmigt und wird von der Stadt Starnberg nun in die Tat umgesetzt.

Für die Anwohnerinnen und Anwohner bedeutet das eine deutliche Verbesserung, aber auch mehr Sicherheit für Radfahrer, Fußgänger und vor allem für Kinder. „Ich danke dem Landratsamt Starnberg für die wohlwollende Prüfung und die Zustimmung. Wie sind sehr froh, dass die Anwohnerinnen und Anwohner nun besser vor Straßenlärm und Abgasen geschützt sind“, so Erster Bürgermeister Patrick Janik. „Der enorme Verkehr auf der Hanfelder Straße belastet die dort lebenden Menschen sehr. Mit der Lärmreduzierung wird die Situation nun für alle erträglicher. Mich freut, dass wir gemeinsam mit der Stadt eine Lösung finden konnten“, erklärt Landrat Stefan Frey.

Die Stadt Starnberg hatte im ersten Schritt ein Lärmschutzgutachten in Auftrag gegeben. Dabei hatte das beauftragte Fachbüro festgestellt, dass die Lärmgrenzwerte für die Wohngebiete entlang der Hanfelder Straße signifikant überschritten werden. Wie bei Lärmschutzmaßnahmen üblich hatte die Stadt Starnberg die erforderliche Zustimmung des Landratsamtes eingeholt. Auch das Landratsamt ist nach eingehender Prüfung zu dem Schluss gekommen, dass eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30 das geeignete Mittel zur Lärmreduzierung darstellt.

Besonders erfreulich ist, dass das Tempolimit zu den Nachtzeiten und darüber hinaus zu den Tageszeiten gilt. Die neue Beschilderung wird voraussichtlich im April 2022 geliefert und im Anschluss durch den städtischen Betriebshof aufgestellt.“