Pressetext der STAGENDA21 AK Verkehr :

Tempo 30 in der Hanfelder Straße

Ein wesentlicher Punkt aus dem STAGENDA Verkehrskonzept  wurde nun angepackt. TEMPO 30 IN DER HANFELDER STRASSE, darauf hat sich der Stadtrat in Starnberg vor kurzem verständigt. 

Im Verkehrskonzept „Lebendiges Starnberg“, das 2019 vom Stadtrat in seinen Zielen einstimmig beschlossen wurde, gehört die Temporeduzierung auf den Einfallstraßen zum festen Bestandteil. 

Der Verkehrsdruck im Stadtgebiet soll drastisch reduziert, Durchgangsverkehr abgehalten und die Aufenthalts- und Lebensqualität in Starnberg gesteigert werden. Deshalb wäre es wünschenswert, dass auch die anderen Einfallstraßen diese Verbesserung erhalten, um dem ‚Lebendigen Starnberg‘ rasch näher zu kommen. Die STAGENDA 21 erinnert hierbei an die weiteren Vorschläge, die zum Einhalten des Tempolimits animieren: Fahrbahnverschwenkungen, Allebäume, beidseitige Radwege, weitere Zebrastreifen für Fußgänger u.v.m.

Das Konzept findet man über die Internetseite der STAgenda, Arbeitskreis Verkehr, unter dem Stichwort „Lebendiges Starnberg“.

Angesichts der Kriegs- und Klimakrise appelliert die STAGENDA eindringlich: „Die Verkehrswende als wichtiger Teil der Energiewende muss endlich Fahrt aufnehmen.“