Eine Mitteilung aus dem Rathaus:

Am 14. Mai 2022 läutete das Eröffnungsfest den Start für das temporäre Projekt „See and the City“ am Bahnhofplatz ein. Beim Projekt, das aus Mitteln der Städtebauförderung unterstützt wird, geht es hauptsächlich um einen probeweisen Flächengewinn für Fußgänger. Um diese neuen Flächen hervorzuheben, wurden sie bunt gestaltet, es wurden Sitzmöglichkeiten geschaffen und Blumenkübel aufgestellt. Eine veränderte Verkehrsführung und die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 20 soll Autofahrer dazu ermutigen, vorsichtiger zu fahren und auf die Fußgänger acht zu geben.
Nach Projektende im Oktober 2022 werden die Flächen wieder zurückgebaut und die Stadt hat neue Erkenntnisse für die zukünftige Entwicklung des Areals gewonnen. „Uns ist es ein großes Anliegen, mit den Bürgerinnen und Bürgern direkt ins Gespräch zu kommen und über das Entwicklungspotenzial am Bahnhofplatz zu diskutieren. Die Bürgerschaft ist auch weiterhin dazu eingeladen, sich aktiv am Projekt zu beteiligen und auf den neu gewonnenen Flächen, eigene Aktionen umzusetzen,“ sagt Zweite Bürgermeisterin Angelika Kammerl.
Zum persönlichen Austausch hat die Stadt Starnberg drei Infostände geplant am 26. Juni von 12 bis 18 Uhr auf der „Starnberg bewegt“ am Bahnhofplatz, am 09. Juli auf dem Wochenmarkt am Kirchplatz von 10 bis 13 Uhr und am 23. Juli ebenfalls auf dem Wochenmarkt am Kirchplatz von 10 bis 13 Uhr. Damit knüpft die Stadtverwaltung an die bereits erfolgten Bürgergespräche an, bei denen alle interessierten Starnberger, Einzelhändler und Gastronomen dazu ermuntert wurden, das Projekt mitzugestalten.

Mitmachen bei der Umfrage
Bürgerinnen und Bürger haben außerdem noch bis Oktober 2022 die Möglichkeit, sich an einer Umfrage zum Thema „Verkehr in der Innenstadt“ zu beteiligen. Darin wird auch abgefragt, ob das Interesse an einer Fußgängerzone in Starnberg besteht. Den Umfragebogen können sie unter der Homepage „see-and-the-city“abrufen und ausfüllen. Im Anschluss dann einfach per E-Mail an see- and-the-city(at)starnberg.de schicken. Der Umfragebogen kann auch ausgedruckt und in den Briefkasten am Starnberger Rathaus eingeworfen werden. Der Bogen liegt zusätzlich in Papierform im Foyer des Rathauses aus.
Für weitere Anregungen und Feedback steht das Projektteam den Bürgern ebenfalls jederzeit per E-Mail an see-and-the-city(at)starnberg.de zur Verfügung.