Kurzfristige Escape-Termine

Die Stadtbücherei Starnberg hat kurzfristig folgende Termine für das beliebte Escape Game, bei dem alle Hobbydetektive ihr Rätselkönnen unter Beweis stellen können, zu vergeben:


 Samstag, 07. Mai: 15.30 – 16.00 Uhr
 Samstag, 07. Mai: 17.00 – 18.00 Uhr
 Samstag, 14. Mai: 14.00 – 15.00 Uhr
 Samstag, 14. Mai: 17.00 – 18.00 Uhr
 Samstag, 21. Mai: 14.00 – 15.00 Uhr


Das erwartet die Besucherinnen und Besucher:
Sie wollten sich kurz vor der Schließung in der Bücherei noch mit Medien eindecken und stellen fest: Sie wurden eingesperrt! Bei diesem spannenden Knobelspaß müssen Sie und Ihre Teammitglieder Rätsel lösen, Hinweise finden und klug kombinieren, um innerhalb von 60 Minuten das Büchereigebäude wieder zu verlassen. Sollten Sie einmal Hilfe benötigen, ist während des Spiels stets eine Mitarbeiterin anwesend.
Die Teilnahme ist für Familien und Gruppen von drei bis sechs Personen ab 10 Jahren möglich. Ein Durchgang dauert maximal 60 Minuten. Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet pro Person fünf Euro.
Die Anmeldung ist unter buecherei(at)starnberg.de oder Tel.: 08151/3049 möglich.
Bitte beachten Sie, dass in den Räumlichkeiten der Stadt Starnberg weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht besteht. Bei Fragen können Sie sich während der Öffnungszeiten unter Tel: 08151/3049 an das Büchereiteam wenden oder eine E-Mail an buecherei(at)starnberg.de schreiben.

Wahl des Jugendbeirats

Eine Mitteilung aus dem Rathaus:

Am Freitag, den 13. Mai 2022 ist es so weit. Alle Jugendlichen aus Starnberg haben wieder die Chance ihren Jugendbeirat zu wählen. Junge Menschen im Alter von 12 bis 27 Jahren, die in Starnberg leben, in die Schule gehen oder eine Ausbildung machen, können die Kandidatinnen und Kandidaten anonym wählen.

Gewählt werden kann entweder auf dem Kirchplatz Starnberg von 13:00 bis 17:00 Uhr oder im Jugendtreff Nepomuk von 13:00 bis 17:30 Uhr. Wichtig ist, dass alle jungen Menschen, die zur Wahl berechtigt sind, ihren Ausweis mitbringen, damit nicht doppelt gewählt werden kann.
Im Anschluss wird um 18:00 Uhr im Jugendtreff das Ergebnis der Wahl ganz offiziell von Erstem Bürgermeister Patrick Janik verkündet. Dazu gibt es kostenfreie Getränke und eine Kleinigkeit zum Essen.

Die Wahl-Kampagne ist bereits in vollem Gange. Alle Kandidatinnen und Kandidaten werben bereits in eigener Sache. Ihre Hauptanliegen und Interessen, wieso sie in den Jugendbeirat Starnberg möchten, können auf der Homepage des Jugendtreffs Nepomuk nachgelesen werden. Zudem wird im Kino Breitwand, sowohl in Starnberg als auch in Gauting, mit einem kurzen Trailer für den Jugendbeirat geworben.

Wichtig ist, dass sich viele Jugendliche aus Starnberg an der Wahl beteiligen, weil ihre Stimme zählt und ihnen damit Gehör verschafft wird. Denn Veränderung kommt nicht von allein!
Bei Fragen zur Wahl oder zum Wahlablauf können sich alle Interessierten im Jugendtreff Nepomuk melden (info(at)nepomuk-starnberg.de) oder einfach im Jugendtreff vorbeikommen. Alle Angebote und Termine sind unter der Homepage des Nepomuk oder auf Social Media zu finden.

Verschiebung

Eine Mitteilung des Staatlichen Bauamtes Weilheim:

B 2 Tunnel Starnberg – Straßenbau Nordzulauf: WETTERBEDINGTE VIERTÄGIGE VERSCHIEBUNG der Baumaßnahme im Kreuzungsbereich der B 2 Münchner Straße mit der Gautinger Straße und Uhdestraße

 

AUFGRUND DER AKTUELLEN WETTERVERHÄLTNISSE ERFOLGT EINE VERSCHIEBUNG UM VIER TAGE NACH HINTEN. Am Montag, den 9. Mai wird ab 20:00 Uhr die Baustellenfläche sowie die Verkehrssicherung eingerichtet. Dabei wird die Fahrtspur stadteinwärts auf eine Spur reduziert. Von stadteinwärts kommend kann weder in die Gautinger Straße noch in die Uhdestraße eingebogen werden. Von stadtauswärts kommend kann nicht in die Uhdestraße eingebogen werden.

 

Wie bereits angekündigt steht der Bau einer neuen Verkehrsinsel am Nordzulauf unmittelbar bevor. Nach jetzigem Stand besteht aufgrund der aktuellen Wetterverhältnisse eine viertägige Verschiebung des Starts der oben beschriebenen Verkehrsphase wie folgt: Die Baustelle wird jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit am Montag, den 9. Mai ab 20:00 Uhr eingerichtet. Somit beginnt die bereits angekündigte Reduzierung auf eine Fahrspur stadteinwärts ab Dienstag, den 10. Mai. Weiterhin ist ab diesem Zeitpunkt von stadteinwärts kommend das Abbiegen in die Gautinger Straße sowie die Uhdestraße nicht möglich. Die Umleitung erfolgt für die Gautinger Straße über die Petersbrunner Straße, bzw. für die Uhdestraße über die Perchastraße. Außerdem kann von stadtauswärts kommend nicht nach links in die Uhdestraße eingebogen werden. Die Umleitung erfolgt ebenfalls über die Perchastraße.

Landesgartenschau erst 2037

Eine Mitteilung aus dem Rathaus:

Die Stadt Starnberg bewirbt sich um eine Austragung der Landesgartenschau in Starnberg im Jahr 2037 und nicht wie ursprünglich geplant 2032. In der Stadtratssitzung am 28. April 2022 haben die Stadträtinnen und Stadträte diesem neuen Zeitplan einstimmig zugestimmt.
Das Herzstück einer Landesgartenschau in Starnberg ist das Areal rund um den Bahnhof See und die Seepromenade. „Die gemeinsamen Gespräche zur Umgestaltung des Seebahnhofes mit der Deutschen Bahn kommen sehr gut voran und wir stehen in ständigem und arbeitsreichem Austausch. Die im Falle einer Einigung mit der Deutschen Bahn zu erwartenden Bauzeiten könnten voraussichtlich über das Jahr 2032 hinausgehen. Da dieser Bereich aber eben das Herzstück unserer Bewerbung für die Landesgartenschau sein soll, werden wir die Bewerbung für 2032 zurückziehen und streben nun eine Bewerbung für die Austragung der Landesgartenschau für das Jahr 2037 an“, so Erster Bürgermeister Patrick Janik.
Auch wenn sich die Stadt Starnberg eine frühere Austragung natürlich gewünscht hätte, war der bisherige Einsatz keineswegs umsonst. Denn die Vorarbeit für eine erneute Bewerbung ist bereits getan. Sämtliche Arbeitsergebnisse, Bürgerprotokolle und Eindrücke aus dem Bewerbungsprozess sind gesichert und bleiben erhalten für eine mögliche Austragung im Jahr 2037. „Der bisherige Bewerbungsprozess zeigt unser wertvolles Potenzial als Stadtgesellschaft. Die intensive Auseinandersetzung mit unserer Stadtentwicklung hat den Zusammenhalt in Starnberg deutlich gestärkt und Lust auf das Projekt geweckt. Darauf können alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt, unsere Stadtverwaltung und der Stadtrat unglaublich stolz sein. Gemeinsam werden wir auch weiterhin aktiv die Zukunft von Starnberg gestalten“, betont Erster Bürgermeister Patrick Janik.

Neue Ausstellung im Museum

Ein fotografisches Gedächtnis

Bilder aus dem Nachlass der Starnberger Fotografen-Familie Wörsching

1. Mai bis 25. September 2022

 

Der Nachlass der Fotografen-Familie Wörsching öffnet einen eindrücklichen Blick in die Vergangenheit. Die historischen Fotografien sind Momentaufnahmen von Ereignissen, Stimmungen und Entwicklungen in Starnberg und Umgebung. Sie sind Augenblicke aus dem Leben früherer Generationen genau hier am Starnberger See. Landschaften, Wege, Gebäude und Personen wirken vertraut und doch entrückt im Lauf der Zeit. Im Zentrum der Ausstellung stehen Bilder des Lebens und der Menschen. Sie zeigen Seefeste und Jahrmärkte, Hochzeiten und Feuerwehrpräsentationen, Sportvereine, Kindergruppen und Herrschaften. Die historischen Fotoabzüge sind Fenster in eine andere Welt, die doch die unsere ist. Zugleich erzählt die Ausstellung einen Ausschnitt der Geschichte einer Familie mit Geschäftssinn und künstlerischem Talent, die zu Chronisten der Starnberger Stadtgesellschaft wurde.

 

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Starnberg.

Mittelinsel Gautinger Straße kommt

Eine Mitteilung des Staatlichen Bauamtes Weilheim:

B 2 Tunnel Starnberg: Bau Verkehrsinsel im Kreuzungsbereich der B 2 mit der Gautinger Straße und Uhdestraße

Vierwöchige Baumaßnahme beginnt am 6. Mai – eine Fahrspur stadteinwärts, zwei stadtauswärts

Der Straßenbau für den künftigen Nordzulauf des Tunnels Starnberg geht mit dem Umbau der Münchner Straße in eine weitere Phase. Im nächsten Schritt wird eine ca. 50 m lange neue Verkehrsinsel entstehen.

Die Baustelleneinrichtung dafür wird in der Nacht von Donnerstag, den 5. Mai auf Freitag, den 6. Mai 2022 erfolgen. Baustart ist somit Freitag, der 6. Mai 2022. Diese Maßnahme dauert voraussichtlich vier Wochen bis zum Freitag, den 3. Juni 2022.

Verkehrsführung während der Bauzeit vom 6. Mai bis 3. Juni 2022:

  • Zwei Spuren stadtauswärts
  • Eine Spur stadteinwärts

Wie seit der Wiederaufnahme der Bautätigkeiten Anfang April 2022 praktiziert, kann von der B 2 Münchner Straße – vom Stadtzentrum kommend – weder links in die Gautinger Straße noch rechts in die Uhdestraße eingebogen werden. Die Umleitung für die Gautinger Straße erfolgt über die Petersbrunner Straße. Die Umleitung für die Uhdestraße erfolgt über die Perchastraße.

Desweiteren kann – von der Autobahn kommend –  nicht nach links in die Uhdestraße eingebogen werden. Diese Umleitung erfolgt ebenfalls über die Perchastraße. In die Gautinger Straße kann ganz normal rechts eingebogen werden.

Erreichbarkeit Geschäftsbetriebe

Die Zufahrten von der Münchner Straße – vom Stadtzentrum kommend – zum Getränkemarkt „Orterer“, Fitnessstudio „Fitness Pur“ und zur „Esso“-Tankstelle bleiben möglich. Die Ausfahrt von diesen Geschäftsbetrieben auf die Münchner Straße Richtung Autobahn ist ebenfalls möglich. Weiterhin kann vom Areal der „Esso“-Tankstelle in die Uhdestraße ausgefahren werden, um unmittelbar danach rechts in die B 2 Richtung Autobahn abzubiegen. Das Team vor Ort wird versuchen, alle Anliegerzufahrten während der Sperrzeit anfahrbar zu halten.

Die jeweiligen Umleitungen sind mit entsprechenden Wegweisern und Umleitungsschildern gekennzeichnet.

Fußgänger

Die B 2 kann wie üblich über die bestehende Fußgängerampel in diesem Bereich (etwas östlich, also stadtauswärts, der Uhdestraße gegenüber der Firma „Pharmatechnik“) gequert werden. Hinweis: Der Gehweg vor der „Esso“-Tankstelle bleibt diesmal offen und ist somit nutzbar.

Ziel: optimierter Verkehrsfluss

Formel: „rechts rein, rechts raus“

Der Umbau betroffener Kreuzungsbereiche im Bereich des Zulaufs zum künftigen Nordportal verfolgt das grundsätzliche Ziel, den Verkehrsfluss zu optimieren je näher man an das Nordportal rückt. Die Formel „rechts rein, rechts raus“ bezieht sich dabei auf die künftige Situation von z. B. der Gautinger Straße und der Uhdestraße wie folgt: Von der Autobahn kommend kann in die Gautinger Straße rechts eingebogen werden. Von der Gautinger Straße kommend kann künftig nur rechts in die B 2 (Münchner Straße) stadteinwärts eingefahren werden. Vom Stadtzentrum kommend kann in die Uhdestraße rechts eingebogen werden. Von der Uhdestraße Richtung B 2 fahrend kann künftig nur noch rechts in die Münchner Straße Richtung Autobahn eingebogen werden.

Eine vorwegweisende Beschilderung (das sind die großen Schilder) wird künftig entsprechend auf diese neuen Fahrbeziehungen hinweisen.

Steckbrief zur neuen Verkehrsinsel

Gesamtlänge: ca. 50 m

Breite: bis zu ca. 2,50 m

Mittige Fußgängerquerung:

Auf der neuen Verkehrsinsel wird ca. in der Mitte eine neue Fußgängerquerung eingebaut. Die Fußgänger nutzen künftig eine für sie installierte Ampel zur B 2-Überquerung.

Erhaltung bisheriger Fahrspurbreiten:

Der Platzbedarf für diese neue ca. 50 m lange und bis zu ca. 2,50 breite Verkehrsinsel wird die existierenden Fahrbahnbreiten der vier Fahrspuren NICHT beeinflussen. Jede wird ihre bisherige Breite von ca. 3,25 m behalten. Betroffene Randbereiche wurden durch vorausschauenden Grunderwerb baulich entsprechend verbreitert.

VGH hebt Wiesengrund Bebauungsplan auf

Lange hat es gedauert, bis der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in München (VGH) nach seiner Eilentscheidung im April vorigen Jahres jetzt über den Hauptsacheantrag von zwei Nachbarn des Einheimischenmodells „Am Wiesengrund“ entschieden hat. Dabei kam es zu einer Kehrtwende. Während der Eilantrag, die 1. Änderung des Bebauungsplans der Stadt Starnberg mit der Nummer 8070 („Am Wiesengrund“) aufzuheben, vor einem Jahr vom VGH noch ablehnend beschieden worden war, hat das Gericht diese Rechtsnorm vorgestern nach zeitintensiver mündlicher Beratung im Hauptsacheverfahren doch aufgehoben. Noch nicht entschieden hat der VGH über das zweite Normenkontrollverfahren, mit dem sich die Nachbarn zusätzlich gegen den Ursprungs-Bebauungsplan wenden. (Siehe auch VGH: Kein Baustopp Am Wiesengrund)

Aus dem Rathaus hieß es zum Urteil des VGH auf Anfrage: „Direkte Folgen hat das bislang ergangene Urteil für die Hauseigentümer nicht.“ Die 52 Reihenhäuser im Einheimischenmodell sind inzwischen teils bezogen oder kurz vor der Fertigstellung. Auch die Heizzentrale im südöstlichen Teil des Bebauungsgebietes ist fertig, läuft allerdings noch nicht im vom Stadtrat beschlossenen Betrieb mit Hackschnitzeln als Heizmaterial. Die Heizzentrale ist bei den Nachbarn Stein des Anstoßes. Sie befürchten Geruchs- und Lärmbelästigung. Dass die Heizanlage so in ihrer Nähe geplant ist, war ihnen erst nach Abschluss des Bebaungsplanverfahrens so richtig bewusst geworden. Ihr Versuch, deren Bau  zu verhindern, scheiterte jedoch an der gegenteiligen Entscheidung des Verwaltungsgerichtes München, sowie der auf die Beschwerde folgenden Eilentscheidung des VGH. Wie es jetzt weiter geht ist offen, denn die Heizzentrale war erst mit der 1. Änderung des Ursprungsbebauungsplans in die Planung aufgenommen worden. Die hat der VGH aber jetzt aufgehoben. So heißt es auch aus dem Rathaus: „Die nun für unwirksam erklärte 1. Änderung hatte nur den Bauplatz der Heizzentrale und Anpassungen an die Erschließungsplanung zum Inhalt, nicht die weiteren Bauräume.“ Gemeint sind die Bauräume der einheimischen Häuslebauer.

Der VGH hat auf Anfrage mitgeteilt: „Der 1. Senat des Bayerischen Verwaltungsgerichtshof hat den Änderungsbebauungsplan, der insbesondere einen Standort für eine Nahwärmeversorgungseinrichtung zur Versorgung des Wohngebietes „Am Wiesengrund“ ausweist, aufgehoben. Diese Änderung habe nicht im vereinfachten Verfahren erfolgen können, da hierdurch die Grundzüge der ursprünglichen Planung berührt seien. Daneben beständen noch im Hinblick auf eine fehlende Grundflächenfestsetzung für die Nahwärmeversorgungseinrichtung rechtliche Bedenken. Eine Entscheidung über den Normenkontrollantrag gegen den ursprünglichen Bebauungsplan wurde unter anderem aufgrund der in der mündlichen Verhandlung gestellten Beweisanträge vertagt.“ Die Beweisanträge haben die Nachbarn, beziehungsweise ihre rechtlichen Vertreter gestellt. Dem Vernehmen nach geht es um wasserrechtliche Fragen. Stadt  und Landratsamt müssen dazu Unterlagen vorlegen. Erst dann wird der VGH einen weiteren Verhandlungstermin festlegen.

Im Starnberger Rathaus will man dem geänderten Bebauungsplan aber doch noch zur Rechtskraft verhelfen. „Nachdem der VGH die Aufhebung mit einem Verfahrens- beziehungsweise einem technischen Fehler bei den Festsetzungen begründet hat, sehen wir gute Chancen, das Problem mit einer Wiederholung des Verfahrens auszuräumen. Diesen Weg wird die Stadt auch voraussichtlich beschreiten“, lautet die Antwort auf die Anfrage von „Lokales-aus-Starnberg“.

Osterferien im Museum

In den Osterferien bietet das Museumsteam ein buntes Programm für Kinder im Museum Starnberger See an.

12.04.2022, 10 bis 11.30 Uhr Die Pinguine retten die Welt

Was machen Pinguine im Museum? Warum in Starnberg? Retten sie wirklich die Welt? Wovor retten sie die Welt?
Gemeinsam mit Kunstvermittelnden des Museums erkunden Kinder die Ausstellung und diskutieren über das, was sie sehen. Sie sprechen über das Verhältnis von Menschen und Tieren und darüber, wie sich unser aller Lebensraum verändert und warum.

Inspiriert von der Ausstellung schaffen die Kinder selbst kleine Kunstwerke, die sie entweder mitnehmen oder in die Ausstellung integrieren können.
Geeignet für Kinder ab fünf Jahren. Maximal 10 Teilnehmende pro Führung.

13.04.2022, 11 bis 12 Uhr Osterkerze basteln

Warum feiern wir eigentlich Ostern? Und warum gibt es so viele Osterfeiertage? Wer ist der Osterhase und warum versteckt er Eier? Diesen Fragen gehen Kinder ab fünf Jahren gemeinsam mit Kulturvermittelnden auf die Spur, während gemeinsam eine Osterkerze gebastelt wird.
Maximal 10 Teilnehmende pro Führung.

15.04.2022, 10 bis 11 Uhr Ostereier suchen im Museum

Der Osterhase war im Museum Starnberger See und hat im Museumsgarten einige Eier versteckt – findet ihr alle? Gemeinsam können die Kinder auch im Museum nach Ostereiern suchen und Spannendes zu den Ausstellungsstücken erfahren. Im Anschluss werden die Kinder ihren eigenen Osterhasen basteln.

Geeignet für Kinder ab vier Jahren. Maximal 10 Teilnehmende pro Führung.

 

19.04.2022, 10 bis 11 Uhr Zeitdetektive im Museum

Auf einer Zeitreise werden die Kinder zu Detektiven. Mit Lupe und Taschenlampe ausgestattet, erforschen sie gemeinsam mit einem Kulturvermittelnden die Rätsel und Geheimnisse des Lochmannhauses.
Geeignet für Kinder ab acht Jahren. Maximal 10 Teilnehmende pro Führung.

Baustart verschoben

Eine Mitteilung des Staatlichen Bauamtes Weilheim:

B 2 Tunnel Starnberg – Straßenbau Nordzulauf: WETTERBEDINGTE ZWEITÄGIGE VERSCHIEBUNG der Wiederaufnahme der Arbeiten im Bereich B 2 Münchner Straße zwischen S-Bahnbrücke und Uhdestraße stadtauswärts

 

Neue Verkehrsphase: AUFGRUND DER AKTUELLEN WETTERVERHÄLTNIS-SE ERFOLGT EINE VERSCHIEBUNG UM ZWEI TAGE NACH HINTEN. Am Mittwoch, den 6. April wird in der Zeit von 9:00 bis 15:00 Uhr die Baustellenfläche sowie die Verkehrssicherung eingerichtet. Dabei wird in jede Fahrtrichtung die jeweils innere Fahrspur auf 2,00 m Breite reduziert. Von stadteinwärts kommend kann weder in die Gautinger Straße noch in die Uhdestraße eingebogen werden. Von stadtauswärts kommend kann nicht in die Uhdestraße eingebogen werden.

 

Wie bereits angekündigt steht die Wiederaufnahme der Arbeiten am Nordzulauf unmittelbar bevor.

Nach jetzigem Stand besteht aufgrund der aktuellen Wetterverhältnisse eine zweitägige Verschiebung des Starts der oben beschriebenen Verkehrsphase wie folgt: die Baustelleneinrichtung wird jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit am Mittwoch, den 6. April in der Zeit von 9:00 bis 15:00 Uhr eingerichtet. Somit beginnt die bereits angekündigte Verringerung der Spurbreite der in jede Fahrtrichtung inneren Fahrspur auf 2,00 m ab Mittwoch, den 6. April. Weiterhin ist ab diesem Zeitpunkt von stadteinwärts kommend das Abbiegen in die Gautinger Straße sowie die Uhdestraße nicht möglich. Die Umleitung erfolgt für die Gautinger Straße über die Petersbrunner Straße, bzw. für die Uhdestraße über die Perchastraße. Außerdem kann von stadtauswärts kommend nicht in die Uhdestraße eingebogen werden. Die Umleitung erfolgt ebenfalls über die Perchastraße.

Tunnelvorbereitung geht weiter

Eine Mitteilung des Staatlichen Bauamtes Weilheim:

B 2 Tunnel Starnberg – Straßenbau Nordzulauf: Wiederaufnahme der Arbeiten ab 5. April im Bereich der B 2 Münchner Straße zwischen S-Bahnbrücke und Uhdestraße stadtauswärts auf Höhe der Esso Tankstelle

Der Umbau der B 2 Münchner Straße läutet Anfang April eine neue Verkehrsphase ein. Voraussichtlich vierwöchige Arbeiten auf Höhe der Esso Tankstelle zwischen S-Bahnbrücke und Uhdestraße auf der Münchner Straße stadtauswärts hauptsächlich im Gehwegbereich und der rechten Fahrspur. Alle Anliegerzufahrten bleiben anfahrbar. Zeitraum der Arbeiten: ab 5. April bis voraus-sichtlich 29. April 2022.

Der Straßenbau für den künftigen Nordzulauf des Tunnels Starnberg geht mit dem Umbau der Münchner Straße in die nächste Phase. Ab Dienstag, den 5. April 2022 wird zwischen S-Bahnbrücke und Uhdestraße auf Höhe der Esso Tankstelle der Gehwegbereich und die rechte Fahrspur stadtauswärts gesperrt. Trotzdem verbleiben auf der B 2 Münchner Straße zwei Fahrspuren in jede Richtung, wobei die jeweils innere Fahrspur auf 2,00 m Breite reduziert ist.

An ca. zwei Tagen während der Bauzeit muss wegen Querungsarbeiten in der B 2 eine Fahrspur stadtauswärts in der Zeit von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr gesperrt werden.

Nachtarbeit vom 4. auf 5. April

In der Nacht von Montag, den 4. April auf Dienstag, den 5. April 2022 wird wie gewohnt die Baustellenfläche sowie die Verkehrssicherung eingerichtet.

Verkehrsführung

Es kann von der B 2 Münchner Straße von stadteinwärts kommend weder in die Gautinger Straße noch in die Uhdestraße eingebogen werden. Die Umleitung erfolgt wie gewohnt für die Gautinger Straße über die Petersbrunner Straße, bzw. für die Uhdestraße über die Perchastraße. Desweiteren kann von stadtauswärts kommend nicht nach links in die Uhdestraße eingebogen werden. Diese Umleitung erfolgt ebenfalls über die Perchastraße.

Die Zufahrten von der Münchner Straße stadteinwärts kommend zum Getränkemarkt Orterer, Fitnessstudio Fitness Pur und zur Esso Tankstelle bleiben möglich. Die Ausfahrt von dort auf die Gautinger Straße stadtauswärts ist ebenfalls möglich. Weiterhin ist die Ausfahrt von der Esso Tankstelle in die Uhdestraße und von dort auf die B 2 möglich. Das Team vor Ort wird versuchen, alle Anliegerzufahrten während der Sperrzeit anfahrbar zu halten.

Die jeweiligen Umleitungen sind mit entsprechenden Wegweisern und Umleitungsschildern ausgeschildert.

Auszuführende Arbeiten

  • Neuer Gehweg auf ca. 40 m langer Strecke
  • Anpassung der rechten Fahrspur stadtauswärts inkl. Entwässerungseinrichtungen (Straßensinkkästen = Gullys) im Sperrbereich
  • Spartenumverlegungen an Leitungen im Baufeld

Fußgänger werden mit Hinweistafeln entsprechend geleitet. In der Uhdestraße werden die Fußgänger auf dem bestehenden Gehweg auf der östlichen Seite im Bereich entlang geleitet.

Die B 2 kann wie üblich über die bestehenden Fußgängerampeln gequert werden.