Etablierung Schulprofil „Inklusion“

Die Stadtverwaltung hat den Auftrag, in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt die Etablierung einer Schule mit Schulprofil „Inklusion“ in Starnberg zu unterstützen. Den neuerlichen Anstoß dafür hatte ein Antrag in der letztjährigen Bürgerversammlung gegeben. Dort hatte wie berichtet eine Bürgerin beantragt, die Inklusion gemäß der UN-Behindertenrecht-Konvention in Krippen, Kindergärten, Schulen, Ausbildung, Arbeit, Freizeit, Mobilität, Reisen und Wohnen endlich umzusetzen, zumindest aber für eine Grundschule im Stadtgebiet das Schulprofil „Inklusion“ zu beantragen. Der Haupt- und Finanzausschuss des alten Stadtrates hat sich einstimmig für den letzten Punkt der Forderung ausgesprochen.

Wie es in der Beschlussvorlage für den Ausschuss hieß, ist allein der Freistaat Bayern dafür zuständig dieses Schulprofil zu etablieren. Dies zu tun war bereits im August 2018 Inhalt eines Schreiben des Rathauses an das Staatliche Schulamt. Dies hatte daraufhin versprochen, das Anliegen der Stadt an die Entscheidungsträger weiter zu geben. Im Landkreis gibt es derzeit nur drei Schulen mit diesem Profil: eine Grundschule und eine Mittelschule in Tutzing sowie die Grundschule Wörthsee.

Die Stadt Starnberg wies auf ihre großen Anstrengungen in den letzten Jahren hin, eine inklusive Beschulung zu unterstützen – als da sind die Umsetzung der Barrierefreiheit an den Schulen, Partnerklassen der Franziskusschule, Kooperationsklassen an der Mittelschule, Anstellung zweier Heilpädagogen für die Grundschulen in Söcking und Starnberg, Beschulung von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf in Zusammenarbeit mit Individualbegleitern, in allen städtischen Kindertagesstätten Betreuung von Inklusionskindern in Zusammenarbeit mit Förderstellen und die Anstellung weiterer zweier Heilpädagogen, um die Inklusionsarbeit in den Kindertagesstätten zu unterstützen.

Tim Weidner (SPD) mahnte, „Wir müssen lernen inklusiv zu denken.“ Er erinnerte an den vom Landkreis 2017 geschaffenen Aktionskreis für Menschen mit Behinderung.