J.-C. Mahé neuer Ehrenbürger

Eine Mitteilung der Stadt Starnberg:

„Der Bürgermeister von Starnbergs französischer Partnerstadt Dinard, Jean-Claude Mahé, wurde am gestrigen Sonntag zum Ehrenbürger der Stadt Starnberg ernannt. Eine höhere Ehre kann die Stadt nicht erweisen. Jean-Claude Mahé reiht sich damit in eine Reihe großer Namen ein, die sich um Starnberg in besonderer Weise verdient gemacht haben. Der Bürgermeister von Dinard ist damit der 18. Träger der Ehrenbürgerwürde.

Im Rahmen einer Feierstunde in der Schlossberghalle würdigte Erste Bürgermeisterin Eva das Wirken von Jean-Claude Mahé und dankte ihm für seine außerordentlichen Verdienste und die damit verbundene, beispiellose und erfolgreiche Entwicklung der Städtepartnerschaft zwischen Dinard und Starnberg in den vergangenen Jahren. „Diese Lebensleistung findet heute in der Verleihung der Ehrenbürgerwürde eine angemessene Würdigung“, so Erste Bürgermeisterin Eva John.

In ihrer Ansprache wies Erste Bürgermeisterin Eva John darauf hin, dass die Entwicklung der Städtepartnerschaft untrennbar mit dem Namen Jean-Claude Mahé verbunden ist: „Mit Ihrer Dynamik haben Sie sowohl Menschen angesteckt als auch viele Projekte in Bewegung gebracht. So haben Sie die Entwicklung unserer Städtepartnerschaft in den vergangenen Jahren geprägt. Mit dieser ganz besonderen, persönlichen Stärke haben Sie viel Großartiges für unsere beiden Städte geleistet. Ganz gleich, ob es heißt „Liberté, Égalité, Fraternité“ oder „Einigkeit und Recht und Freiheit“. Verehrter Jean-Claude Mahé, Sie leben diese Grundsätze. Ich bin froh, zu spüren, dass durch Ihr Engagement unsere Städtepartnerschaft diese Grundsätze in die Welt trägt.“

Der Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Starnberg bildete einen würdigen Abschluss der Feierstunde. Die Übersetzung der Rede übernahmen vier Schülerinnen der neunten Klasse des Starnberger Gymnasiums: Marie-Sophie Bauer, Arlinda Kajtazi, Leni Medl und Elisa Wagner. „Ich danke den Schülerinnen für ihr Engagement und den Mut, die französische Übersetzung auf der Bühne vor über 100 Gästen vorzutragen. Den Schülerinnen und ihrer Lehrerin Karma Mörl, die beim Einproben des Textes behilflich war, schenken wir einen großen Applaus“, so Erste Bürgermeisterin Eva John.

Die Laudatio wurde von Jean-Claude Mahés langjährigen Wegbegleitern, Angelika Galata (Freunde von Dinard) und Dominique Ledez (Amis de Starnberg) gehalten. Auch zahlreiche Mitglieder des Partnerschaftsvereins „Die Freunde von Dinard“ waren zugegen. Bestens umrahmt wurde die Feierstunde durch die Pianistin Lauriane Follonier von der Starnberger Musikschule sowie durch Tänzerinnen des Ballettzentrums Starnberg, die zwei Stücke von Nikolay Georgiew aufführten.“