Buchhof: Alternative suchen

Die bisher vom Stadtrat verfolgte Trasse für eine neue Autobahnabfahrt von der A 952 bei Buchhof für die Munich International School, kann nicht realisiert werden (siehe Planung für Abfahrt Buchhof). Das hat die spezielle artenschutzrechtliche Untersuchung ergeben. Die Trasse würde das Leben von Laub- und Springfröschen gefährden. Deshalb hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, diese Trasse aufzugeben (einstimmig), stattdessen der Verwaltung den Auftrag erteilt, Trassen nordöstlich der bestehenden Hecke oder südwestlich des vorhandenen Gewässers näher zu untersuchen und dann erneut zur Beratung vorzulegen (24:4). Einstimmig wurden Anträge unterstützt, mit der MIS über deren mögliche Kostenbeteiligung zu verhandeln. Sollte man hinsichtlich der Alternativ-Trassen zu keinem positiven Ergebnis kommen, soll die Ursprungsplanung erneut mit der Regierung von Oberbayern verhandelt werden. Hintergrund der Angelegenheit ist, den Starnberger Ortsteil Percha täglich von 2000 Kfz-Fahrten zu entlasten. Nach jahrelanger Ablehnung einer Lösung mit einer Autobahnab- oder auffahrt war in den Verhandlungen mit der Autobahndirektion Süd 2019 der Durchbruch gelungen.

Ertüchtigung Schmeißer Weiher

Eine Mitteilung aus dem Rathaus:

„Auf dem städtischen Grundstück an der Buchhofstraße in Percha wird das bestehende Rückhaltebecken ertüchtigt.
Mit den Bauarbeiten wird die von der Stadt beauftragte Fachfirma Scharpf aus Dirlewang ab Montag, 17. August 2020 beginnen. Diese Arbeiten werden voraussichtlich sechs Wochen in Anspruch nehmen.

In dieser Zeit ist der parallel verlaufende Geh- und Radweg nur eingeschränkt nutzbar, da hier die Baustellenzufahrt eingerichtet wird. Der Geh- und Radweg wird durch einen Bauzaun von der Baustellenzufahrt getrennt. Radfahrer werden in diesem Bereich durch eine Beschilderung darauf hingewiesen, von ihrem Rad abzusteigen.

Zum Hintergrund:

Im Zuge der örtlichen Prüfungen hat das Wasserwirtschaftsamt Weilheim Untersuchungen und Nachberechnungen des Hochwasserrückhaltebeckens (HRB) Schmeißer Weiher gefordert. Das HRB wird aufgrund der Dammhöhe nun in die Klasse der kleinen Hochwasserrückhaltebecken eingeordnet.

Daher ist die Stadt Starnberg verpflichtet, die erforderliche Dammkronenhöhe zu erhöhen.

Die Maßnahme wird über RZWas (Die Richtlinien des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz für Zuwendungen zu wasserwirtschaftlichen Vorhaben) gefördert.“