Tag des offenen Denkmals 2022

Am Sonntag, den 11. September 2022 beteiligt sich die Stadt Starnberg am Tag des offenen Denkmals und öffnet neben dem denkmalgeschützten Lochmannhaus, die Villa rustica, das Freigelände der ehemaligen Kirche St. Benedikt und das Mausoleum des Prinzen Karl sowie das Kaufhaus Biller für interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Als Besonderheiten offeriert die Stadt Starnberg zusätzlich eine erwachsenen- und eine familien-freundliche Stadtführung durch Starnberg unter dem Motto: „Detektive am „Tat-Ort“ Geschichte mit Frau Dr. Claudia Wagner“.

Eigenständig können Bürgerinnen und Bürger bis Jahresende mit der „Actionbound“-App eine jeweils barrierefreie Entdeckungstour entlang der Seepromenade und eine „barrierereduzierte“ Tour am Schloss Starnberg beginnen, spannenden Rätseln nachgehen und vielleicht für sie völlig neue Orte in Starnberg erkunden. Ziel des Tags des offenen Denkmals ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. 2006 wurde die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit der Aktion Tag des offenen Denkmals als „Ort des Tages“ der Kampagne Deutschland – Land der Ideen ausgezeichnet. Der Tag des offenen Denkmals wird seit 1993 bundesweit koordiniert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Er kommt dank der Initiative vieler Institutionen, Kreise, Städte, Gemeinden, Verbände, Vereine, privater Denkmaleigentümer und Bürgerinitiativen zustande.

Genauere Informationen finden sich auf der Homepage der Stadt Starnberg.